One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Mittwoch, 24. August 2016

Häkeltierchen fertigen geht auch bei Hitze....

....weil es ja kleine Teile sind und somit in der Hand bzw. auf dem Schoß nicht zusätzlich wärmen.
Deshalb ganz besonders interessant: Unsere neuen Häkelpackungen. 6 unterschiedliche Tierchen. Garn, Füllwatte, Häkelnadel, Augen, Anleitung im Paket. Zum Nachmachen. Zum Liebhaben. Go handmade.


Etwas wärmer ist da schon die Alpaka/Seide "Claire". Daran stricke ich nun einfach abends oder in der Strickküche im Lädchen. Es geht voran. Wer mag, kann das Rückenteil des Pullovers im Lädchen besichtigen

Anstricksel Pullover Claire - ganz leicht, ganz weich
Und da ja die Tage so einige Stunden umfassen, sind auch so ein paar Frühchenteile fertig geworden, die ja aufgrund der geringen Größe und des dünnen Garns auch so prima bei höheren Temperaturen von der Hand gehen. Mit und ohne Frosch, von Gabi, Steffi und mir.

Stirnbänder von Gabi

Mützen von Steffi

Mützen von Steffi

Set von Tine

Set von Tine
von Tine
von Tine
Gestriges Einräumen und Zählen brachte als Ergebnis einen aktuellen Stand von 305 Teilen bisher in 2016. Wir kommen gut voran. :-)

Gut voran kommen wir auch mit den Arbeiten an der diesjährigen Wärmespende für Wohnungslose in und um Braunschweig.
Gabi ist ja unsere heimliche "Königin der Schals" und brachte mir gestern zwei weitere Exemplare. Ob die wohl während der TV-Übertragungen der Olympiade entstanden sind? ;-)
Ebenfalls auf dem Photo zu sehen und Gabi von den Nadeln gehüpft, ist ein Tuch in Bananenform für Nadeshda/Vilejka.


Ich kann Euch noch ein Tuch zeigen: Ganz leicht, locker gestrickt, in Bananenform mit Lochmuster aus einem mehrfädigen Garn im Farbverlauf. Von einer Stammkundin zum Verkauf zugunsten des Gnadenhofs gespendet. Noch ist es da. Also schnell schauen, anprobieren, adoptieren :-) Heute Abend beim Grillen oder auf dem Balkon/auf der Terrasse wird's sicherlich doch kühl. Da freut sich Frau über etwas Wärme im Nacken.


Thema Gandenhof: Da geht's weiterhin rund. Auch hier wird schon für den Winter vorgearbeitet: Das Stroh musste eingeholt werden. Damit verbrachte Sabine diverse Tage. Lest hier mehr

Es ist jederzeit Bedarf und so wird weiter fleißig genadelt. Ich bin ja mal gespannt, wer heute Nachmittag die kühlen Vorzüge der Strickküche nutzt :-) Ich bin da. Ab 15 Uhr.
Stricke, räume, plane die neuen Kurse, zeige Euch gerne die tollen neuen Garne oder unterstütze bei Fragen zu Euren Projekten.

Bis denne

Eure Tine


Sonntag, 21. August 2016

Wo ist Nils Holgersson?

Diese Frage stellte sich mir heute Morgen. Sonntagmorgen. Ruhe. Leichte Bewölkung,  sanfter Wind, die Sonne sucht sich immer wieder eine Wolkenlücke. Töchterchen ist schon früh abgereist und so starte ich mit Kumpel Louis auf Erlebnistour. Wir lieben es, durch die Feldmark zu streifen. Gibt es dort doch so viel zu entdecken. Mit den Augen und mit der Nase.
Und tatsächlich: ein Hase hoppelt vor uns den Weg entlang, ein Reh auf dem Stoppelfeld lässt sich durch uns nicht stören beim Äsen. Auch die vier Pferde auf der Koppel schauen nur neugierig in unsere Richtung. Der See liegt ganz ruhig und so gleiten auch Haubentaucher und Schwäne dahin. Schön. Die Hagebutten weisen mich darauf hin, dass es bereits Spätsommer ist. Diese Jahreszeit, in der ich mich auf meinem Lebensweg auch befinde. Aber da. Nach der nächsten Biegung des Weges, sehe ich die, die ich bereits seit einiger Zeit gehört habe: ein Schwarm Wildgänse. Und schon ist sie wieder in meinem Kopf, die Kindheit. Und ich halte Ausschau nach ihm. Nach Nils Holgersson. Ganz genau schau ich hin, auch noch, als die Gänse über unsere Köpfe hinweg zum See fliegen, weil wir sie ungewollt nun doch aufgescheucht haben. Ich entdecke den kleinen Kerl nicht. Schade. Vielleicht beim nächsten Mal.  Wir ziehen also weiter auf unserem Weg. In der Ferne blitzt unser Ziel durch die Bäume. Dort genieße ich nun die verdienten Tassen Kaffee - in Gesellschaft eines Pfauenauges, das sich soeben ein sonniges Plätzchen neben mir gesucht hat und Weimi Louis, der sich vom morgendlichen Ausflug ausruht - und mit diesem traumhaft leichten, weichen Alpaka-Seide-Garn "Claire" von Bremont, aus dem in meinen Händen ein Pullover in leichter A-Form entsteht.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen wundervollen Sonntag.

Eure Tine

Mittwoch, 17. August 2016

Frühchen-Modus on

Im letzten Post hatte ich über unsere Fortschritte des Projektes "Stricken für Frühchenstricken.de" berichtet. Wenige Tage später ist schon wieder alles überholt:
Mit dem heutigen Tage haben wir in diesem Jahr 286 Teile für das Projekt. Noch 214 bis zum selbstgewählten Ziel. "go for 500". Das schaffen wir doch, oder?
Gestern und heute hat's ganz schön "gebrummt". Schaut mal:

Mützen von Steffi - die erwähnten Boxenhopper :-)

die neuen Kollegen - ebenfalls von Steffi genadelt

Pucksack und Stirnband von Hannah

Mützen und Socken von Frau St.-H.

Pucksack und Mütze von Astrid

noch ein Pucksack - "der kleine Prinz" - von Hannah

Socken aus einem Opal-Miniknäuel, von Tine

Socken/Stirnband-Sets von Tine

Mütze von Claudia

Decken von Bärbel
Für die Geburtsklinik in Eritrea hat Frau St.-H. diese Decken gestrickt


und für schöne warme Hälse/Schultern Loop und Tuch

Lace-Loop aus Baumwolle von Frau St.-H.

Tuch im Materialmix von Frau St.-H.









Nachdem die gezeigten Babydecken für Eritrea so gut gefielen, kam Bärbel auf die Idee, ähnliche Decken auch für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs in Klein Biewende zu fertigen. Gedacht , getan und schon habe ich Decken im Schrank:

Decke aus 4 Quadraten, die jeweils diagonal gearbeitet sind.
Größe: 74x74 cm
Liebevoll umhäkelt und mit Kreuzstichen verziert
Bärbel's Bekannte war von der Idee begeistert und steuerte diese Decke bei:

Decke 60x60 cm, diagonal gefertigt
Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, dass ich aus dem Strahlen gar nicht mehr rauskam :-) Sooooo schöne Sachen und solch eine grandiose Unterstützung von Euch. Ich bedanke mich ganz herzlich.

Morgen geht's weiter mit unserem Nadeln am Dreambird. Der Schokoladenteller ist aufgefüllt, Nervennahrung also vorrätig :-D  Kaffee und Cappuccino ebenfalls.
Vorher - 15 - 18 Uhr - bin ich für Eure Wollwünsche da. Oder Eure Fragen. Oder Eure Ideen. Gerne zeige ich Euch auch unsere Schätze im Gnadenhofschrank.
Ich freue mich auf Euch.

Bis bald.

Eure Tine

Samstag, 13. August 2016

Uuuups, schon wieder eine Woche vorüber?

..... so rennt die Zeit. Oder zerrinnt sie zwischen den Fingern?
Was ist in der Woche passiert? So einige schöne Dinge, an denen ich Euch gerne teilhaben lasse.

Freitag machten sich die Spendenteile für die Projekte Nadeshda und Vilejka auf den Postweg und kamen auch schon am Montag an ihrem innerdeutschen Bestimmungsort/Weiterleitungsort an. Mit großer Freude wurden die schönen Teile ausgepackt und umgepackt.
Das Paket enthielt 39 Teile: 3* Kopfbedeckung, 21* Halsschmeichler, 14* Fußwärmer, 1 Babyjacke.

Ich bin weiter im "Oma-Modus" und habe die Babydecke Tree of Life von Nicky Epstein fertiggestellt. Gestrickt aus Hjertegarn Merino extrafine 90, ist sie wunderbar weich und wiegt ganze 370g. Gestern konnte sie noch life im Lädchen besichtigt werden, jetzt ist sie bereits auf ihrem Weg zu den werdenden Eltern. Die Größe: 70x90cm


Babysöckchen durften auch noch mit auf die Reise


Socken gab's aber auch für mich - besser: für unser "Männer-Projekt": Herrensocken in Gr. 44-46 mit langem Rippenschaft für noch mehr Wärme. Gestrickt von einer musikalischen Helferin.


Socken für etwas wärmere Tage hüpften Birgit von den Nadeln. Sie werden der Sammelbox für Nadeshda/Vilejka zugeführt.


In die Frühchenbox wandert diese niedliche Mütze, die von Katrin im Rahmen des letzten charity-Stricktreffens gefertigt wurde


Steffi ist im "go for 500"-Modus und nadelt wie eine Wilde Frühchensachen. Es fehlen doch noch EINIGE Teile bis zum Erreichen des Ziels, so dass es tatsächlich eines besonderen Engagements bedingt, um es zu schaffen. Hier sind  2 Pucksäcke


und die 6 Mützen haben sich (fast) heimlich von ihrer Trockenstelle in die Frühchenbox geschlichen. Ohne Photo. Die kleinen Gauner muss ich also nochmal zum Appell bitten.... :-)

Ich nutze die Autofahrten als Beifahrerin derzeit auch, um Frühchensachen zu nadeln. Das funktioniert einfach prima, weil kleines Gebinde und nicht nachdenken müssen ;-) Wer also noch mithelfen möchte: Seeeeeehr gerne. Lasst die Nadeln glühen.

Geglüht und geraucht haben am Donnerstagabend die Köpfe: Einige Frauen trafen sich abends, um gemeinsam das Tuch "Dreambird" anzustricken. Die Hälfte der ersten Feder haben wir geschafft. Ich bin gespannt, an welcher Stelle wir beim nächsten Treffen weitermachen werden. Spaß hat's gemacht und es ist definitiv eine Herausforderung auch für geübte Strickerinnen.

Eine Herausforderung ist es für mich auch immer, Euch tolle neue Garne vorzustellen bzw anbieten zu können. So habe ich aktuell neu aufgenommen in's Sortiment

GARNE von BREMONT

Bremont stellt sehr hochwertige Garne aus Naturfasern her.
Gestern sind die ersten drei Qualitäten im Lädchen eingezogen:

Tamara, 50% Baby Lama, 50% Lyocell, 117m/50g
in wunderbar ruhigen Farbnuancen

Claire, 74% BabyAlpaka, 26% Maulbeerseide, 150m/25g
gebürstet, sooooo flauschig
Diese Qualität werde ich am Wochenende anstricken, so dass Ihr bereits ab Dienstag Gestrick fühlen und kuscheln könnt.

London Tweed, 50%  Alpaka, 40% Highlandwolle, 10% Viscose
65m/50g
wunderbar weich
Wieder drei Gründe mehr, in's Lädchen zu schauen. Diese Garne muss frau erleben.

Ich wünsche Euch ähnlich tolle Erlebnisse am Wochenende. Aktiv, mit Familie und Freunden, Zuhause oder unterwegs, drinnen oder in der Natur. Macht das Beste draus :-)

In diesem Sinne grüße ich Euch mit einem Photo, das bei einem meiner Spaziergänge entstanden ist - Stilleben mit Hund und Schwänen ;-D


Bis die Tage.

Eure Tine

Donnerstag, 4. August 2016

Bilderflut....



1. Mittwochnachmittag im Monat. Zeit für unser monatliches charity-Stricktreffen.
So auch gestern. Die Strickküche platzte fast aus ihren Nähten, die Stimmung war gut, der Kuchen lecker, die Nadeln glühten. Erzählt wurde, gelacht, gefachsimpelt, Wolle gekuschelt. Ein schöner Nachmittag.

Und soooo schöne Sachen für die von uns unterstützten Projekte durfte ich wieder mal entgegennehmen und für Euch photographieren. Schaut nur her:

Für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs strickte Bärbel diese Babydecke. Sie ist aus 75%Schurwolle,25% Polyamid, fein kraus gestrickt, liebevoll umhäkelt. 72x72cm


Seht Ihr die rosa-weißen Knäuel an der linken Seite, die sich mit auf's Photo gedrängt haben? Das ist Katia Candy , reine Baumwolle, die demnächst zu  Frühchendecken verarbeitet werden möchte :-)

Die Frühchen werden ja immer gut bedacht und so durfte ich etliche Mützen und eine weitere Baumwolldecke in der passenden Sammelbox verstauen:

Decke von Bärbel
Vorgabe für Frühchendecken: aus Baumwolle und glatt gestrickt
Mützen von Astrid

Mütze von Claudia

Mütze von Karin

Zwei blau-glebe Mützen für die Frühchen
und eine Decke für Eritrea
gestrickt von Gabi
Ebenfalls für die Geburtsklinik in Eritrea hat Bärbel gestrickt:

Decke aus Opal 6-fach von Bärbel
Weiter geht's mit Teilen, die für das Waisenhaus in Vilejka und für Nadeshda angefertigt wurden:

Kinderschal für Vilejka von Birgit
Socken für Vilejka von Petra

Tuch in länglicher Form für Nadeshda von Gabi
Aber auch die wohnungslosen Männer werden bedacht und so nadelte Katrin Mütze und Handschuhe

Mütze passend zu diesen Handschuhen - Photo verpasst :-/
Es durften auch "Privatstücke" beäugt und befühlt werden.

So darf ich noch in dieser Woche einen Wirbel, Design von Sue Berg, aus Malabrigo Lace - handgefärbte Merino mit 400m LL/50g - zeigen, den Petra gestrickt hat. Sooooo weich und nur knapp 100g leicht. Ein "Will-ich-haben-Teil". :-)


Claudia nutzte ihren Urlaub, um sich Lieblingssocken aus der von mir handgefärbten Sommersockenwolle zu stricken.(Beerenfarben). Ein Paar aus Opal Popcorn will sich gleichzeitig auch vorstellen:


Ich vertrete ja bekannterweise auch den Standpunkt "Socken gehen immer" und so sind mir Patchsocken von den Nadeln gehüpft. Halb Zwei war's heute Nacht, aber wenn's dann so kurz vor dem Ende ist, habe ich einfach den Drang, das Projekt fertigzustellen ;-D

WollArt-Patchsocke aus Opal Schafpate, Färbung Albwanderung
Da merkt frau die Weichheit der Merinowolle, die in dieser Sockenwolle verarbeitet ist. 
Die aktuellen Schafpaten-Serien erhaltet Ihr jeweils bei mir im Lädchen. Mehr Information findet Ihr hier .

Sehr netten Besuch und wie immer ein tolles Gespräch hatte ich gestern und vorgestern von C.Nolte, die die Seite "Sockenwahn" führt. Wie der Name schon sagt, strickt sie Socken in allen möglichen Größen und Farben. Für den guten Zweck: Mit den Erlösen unterstützt sie eine Spendenaktion der Deutsche Post AG Kiel für die Sahelzone in Afrika. 
Wir durften uns einen suuuuperleckeren Kuchen schmecken lassen :-) Ich sag nur: Die Frau kann nicht nur Socken stricken.   Ganz, ganz herzlichen Dank auch auf diesem Weg.

Und ebenso herzlichen Dank an alle Strickerinnen/Häklerinnen, die das WollArt-Engagement für soziale Zwecke so wunderbar unterstützen. Es zeigt immer wieder: Viele Hände können viel bewegen.

Da frau sich ja nicht nur von lecker Kuchen ernähren kann, könnt Ihr Euch schon denken, wohin mich mein Weg jetzt führt: Richtig! In die Küche. ;-)

Ab 15 Uhr bin ich auch heute für Euch im Lädchen. Vllt darf ich die Eine oder Andere von Euch persönlich begrüßen? Da sind sooooo schöne Garne, die darauf warten, von Euch entdeckt und adoptiert zu werden.

Bis denne.