One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

charity bzw. Wohltätigkeit



Ich sage auch auf diesem Wege nochmals ein ganz herzliches Dankeschön.

19.10.2012
Heute habe ich von einer Kundin für die Initiative diesen hübschen Pucksack überreicht bekommen.

 Ich freue mich sehr darüber und bedanke mich auch hier nochmals ganz herzlich.





Achtung, Achtung: Keine Ahnung wie, aber ich habe es geschafft, so einige Photos zu vernichten. :-(


Viele Photos

Bisher noch keinen Weg gefunden, diese wieder hier einzubinden..... Bitte nicht traurig sein.





19.01.2013
Diese Sachen sind heute per Post auf die Reise zu Petra Haas - frühchenstricken.de - gegangen. Es sind 8 Pucksäcke, 3x Socken, 8 Mützen und 11 Mützen-Socken-Sets. Ich bedanke mich im Namen der Aktion ganz ganz herzlich für diese tolle Unterstützung.

Danke, danke, danke, liebe Strickerinnen. Wir machen weiter :-)





16.September 2013
Ein weiteres Paket macht sich auf den Weg zu frühchenstricken.de


November 2013. Paket Nr. 4  für dieses Jahr


Und Paket Nr. 5, gleichzeitig das letzte in diesem Jahr, aber die Kiste füllt sich schon wieder für die Januar-Sendung.

06.Dezember: Die Privatinitiative frühchenstricken.de erhält den 2.Preis des Wettbewerbs "Echt gut" - Das Ehrenamt in Baden-Württemberg. Wir gratulieren gaaaaanz herzlich und werden auch weiterhin nadeln.

2014
Unser 1.Paket in 2014 macht sich auf den Weg mit diesen Sachen:
4 Decken, 6 Pucksäcke, 1 Weste, 16 Mützen, 3x Handschue, 8x Socken, 4 Stirnbänder, 1 Stulpen, 8 Socken-Mützen-Sets


Mein herzliches Dankeschön geht an alle fleißigen Strickerinnen, die das ermöglicht haben.

31.05.2014: Das 2.Paket in 2014 macht sich auf den Weg nach Stuttgart. Es enthielt
11 Decken, 7 Mützen, 3 Paar Handschuhe, 4 Paar Socken, 31 Stirnbänder, 11 Paar Stulpen, 3 Paar Regenwurmsocken. 



01.09.2014 - Paket Nr. 3 für frühchenstricken.de


Es sind 8 Decken, 26 Mützen, 24 Stirnbänder, 13 Paar Socken, 3 Paar Stulpen, 1 Paar Regenwürmer, 1 Pucksack.

08.09.2014
n meinem Frühchenpost hatte ich berichtet, dass die Frühchen-Inititiative dringend Regenwurmsocken benötigt. Mittwoch hatten wir charity-Stricken im Lädchen und prompt wurden mir schon ebensolche Socken und 10 Mützen übergeben. Es wurde fleißig gezeigt, erklärt und genadelt und so konnte ich heute 14 Mützen, 1 Stirnband und 15 Paare Regenwurmsocken verpacken, um sie zur Post zu bringen. Und so sieht das aus:

Die letzte Lieferung für 2014 ist raus:


Insgesamt versandte Teile in 2014: 353 

Frühchenstricken 2015  - Go for it: 500

01.02.2015:Unsere erste Lieferung für 2015 ist gepackt: 119 Teile machen sich auf den Weg.


Nachtrag: Wir haben die 500 Teile in 2015 geschafft.... Danke für Eure Unterstützung.

Auch in 2016 stricken wir für die Frühchen. Nächster Versandtermin: 19.03.2016

Frühchenstricken 2017 - Go for it: 500

Auch in diesem Jahr stricken wir weiter für die Privatinitiative.
In 2016 hatten wir insgesamt 510 Teilchen gefertigt.

2017 sind wir super im Rennen. 
Am 08.07. machte sich das 3.Paket in 2017 auf den Weg. Summe bisher 412 Teile

184 Teile am 08.07.2017

103 Teile am 21.04.2017

125 Teile am 18.02.2017




Nadeshda bedeutet Hoffnung

Dieses Projekt unterstützen wir mit Kleidung für Kinder und Jugendliche.
Unsere erste Sendung vom 26.04.2014 enthielt 2 Mützen, 5 Schals oder Loops und 1 Stirnband.





Die zweite Sendung vom 28.05.2014 war schon etwas umfangreicher. Sie enthielt 6 Mützen, 4 Schals, 2 Decken, 1 Paar Socken, 4 Paar Pulswärmer, 2 Tücher und 1 Kinderjacke.



Im August 2014 machte sich ein Paket  auf den Weg:


Das ist die Rückmeldung....

Zwischenstand nach 12 Kartons: 1.470 Teile !!!
Ich habe gleich fertig und bin dann auch fix und fertig ;) Jetzt fehlen noch die Rüschen-, Pompon- und Fusselschals und die Bärchen/Dolls …
Ist das nicht wahnsinnig toll?  Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Für die, die nicht in ravelry gemeldet sind und somit nicht in der Gruppe lesen können, hier in Kopie der Brief von Wolfgang, der schon im Mai Sachen mit nach Nadeshda genommen und dort verteilt hat:
Liebe Angelika,
seit zwei Monaten sind wir bereits von unserem Einsatz in Weißrussland zurück und befinden uns zurzeit schon wieder in der heißen Vorbereitungsphase für unseren Nadeshda-Einsatz Anfang September. Es tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde und Dir einige Fotos von der Übergabe der schönen Stricksachen schicke.
Wie Du weißt, konnte ich nur einen kleinen Teil der Sachen mitnehmen, die Du bei dir zwischengelagert hast. Der Hilfstransport im März war mit unserem Arbeitsmaterial übervoll und auch der Kleinbus, mit dem ich im Mai nach Nadeshda gefahren bin, war so voll gepackt mit Werkzeug, dass ich nur zwei Kartons mitnehmen konnte.
Wie die Bilder zeigen, konnte ich mit dem Mitgebrachten viel Freude bereiten. Von den drei Wohnhäusern für die Kinder habe ich dasjenige ausgesucht, in dem die ärmsten der Kinder untergebracht werden. Sie kommen zum Teil aus schlimmen Verhältnissen. Die Arbeitslosigkeit ist sehr hoch und die Kinder sind durch die Strahlenbelastung in ihrer Gesundheit beeinträchtigt. Dass die Kinder eine große Sehnsucht nach Zuneigung, Fürsorge und Liebe haben, bekommt man sehr deutlich zu spüren. Wenn man den Kindern Aufmerksamkeit schenkt und auf sie eingeht (das ist überhaupt kein Problem, selbst wenn man die Sprache nicht spricht), werden sie so anhänglich, dass es einem schon weh tut. Ihre Dankbarkeit und Freude, die strahlenden Augen und ihre Freundlichkeit sind der schönste Lohn, den man sich vorstellen kann. Deshalb bitte ich Dich, an all die guten Frauen, die so schöne Sachen gestrickt haben, ein ganz großes Dankeschön weiterzugeben.
Nadeshda heißt übrigens Hoffnung. Mit den schönen Strickwaren und unserem Arbeitseinsatz können wir etwas Hoffnung geben. Darüber hinaus wird damit auch ein Beitrag zur Völkerverständigung geleistet. Wer mal googelt, welche Gräuel die Deutschen den Weißrussen im 2. Weltkrieg angetan haben (Stichwort: Chatyn), versteht, was ich meine.
Nochmals meinen herzlichen Dank an alle, die dazu beitragen, dass unsere Welt etwas freundlicher wird.

Winter-Stricker 2013

Winter-Stricker Aktion von Mario Dieringer, Frankfurt - facebook: Winter-Stricker

Wir unterstützen gerne. Diese Sendung erreichte Mario Anfang Dezember:


Wir stricken weiter. Der Karton füllt sich bereits und so werde ich noch vor Weihnachten ein nächstes Paket abschicken.

Winter-Stricken für Braunschweig:
Auch hierfür haben wir eine erste Sendung zusammengestellt. Ende November 2013

Neues Jahr, neues Glück. am 31.01.2014 konnte ich wieder eine Lieferung für die Verteilung an Bedürftige in  Braunschweig weitergeben. Das war im Karton:


Winterstricken für Braunschweig geht weiter. Am 06.11.2014 machte sich die erste Lieferung für diesen Winter auf den Weg:  


Es sind: 14 Paar Socken, 7 Schals, 8 Mützen, 1 Stirnband.

Warmes für Wohnungslose in Braunschweig
ist die Fortsetzung des Winter-Strickens für Braunschweig.
Im jahr 2016 konnten wir für 92 Männer Wärmendes nadeln.
So auch in 2017. Wir sind schon jetzt gut dabei und so ist die Planung, 92 Wärme-Sets - jeweils bestehend aus Mütze, Halswärmer, Handwärmer und Socken - zu fertigen. 
Aktuell habe ich hier 17 Komplett-Sets und diverse 3-er Sets liegen (hier fehlen Handschuhe oder Socken). Wer also gerne noch unterstützen möchte: Einfach melden. Im Laden, telefonisch oder auch per Mail.



Pinguin-Pullis

Die Penguin Foundation in Australien kümmert sich um kleine Pinguine, die kleinste Gattung der Pinguine. Um sie im Falle einer Ölpest zu wärmen bzw. vor der Aufnahme von Öl beim Reinigen des Gefieders zu schützen, werden diese Pinguine im Ernstfall mit Pullis bekleidet. Diese Pullover sind handgestrickt. Ist der Pulloverbestand ausreichend, werden die zusätzlichen Pullis zu Schulungszwecken bzw. zum Verkauf an Plüsch-Pinguinen genutzt. Der Erlös geht der Penguin Foundation zu. Die Stricksachen laufen unter dem Namen "Knit for Nature". Mehr lesen könnt Ihr hier auf der Website oder hier in der Presse,  die Anleitung für die Pullis findet Ihr hier. Wenn Ihr Euch das Zusammennähen sparen möchtet, strickt Ihr die Pullis einfach auf einem Spiel rund. Dafür die Maschenzahl verdoppeln und für die Flügellöcher in zwei Teilen weiterarbeiten. Geht prima.
Wir unterstützen dieses Projekt und zeigen Euch gerne unser Modell:



Kleidung für Engelchen & Sternchen

Bea kenne ich schon seit mehreren Jahren durch andere Projekte. Nun baut sie diese Gruppe auf, die sich um die Versorgung von Kliniken mit Bekleidung für stumm geborene Babies kümmert. Diese erste Sendung erhielt sie in Anfang Dezember 2013:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen