One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Sonntag, 11. Oktober 2015

Ein Kultpulli für Euch

Huhu,
da bin ich schon wieder. Sonntagabend. Nach einem aktiven Tag - ich versuche am Sonntag immer, so viel wie möglich aufzuholen, was unter der Woche liegengeblieben ist - nun noch ein paar Photos für Euch.
Und: Die Vorstellung des Kuschelpullis 2015/2016. Hab ich doch glatt verpennt. Auf Facebook gezeigt und im Schaufenster ausgestellt, aber erst gestern Vormittag im Gespräch bemerkt/erfahren, dass ich Euch den Pulli hier noch nicht gezeigt habe. Schande, schande. Wo waren da nur wieder meine Gedanken?

Also: Hier ist er nun.

Raglanpulli "Ingenua!
Der Pulli ist gestrickt aus Mohair "Ingenua" von Katia, mit Nadeln Nr. 8, schlicht kraus. Für guten Sitz hat er einen Raglanschnitt. Ansonsten gerade hoch, durch die lockere Strickart umschmeichelt er die Trägerin. Seitlich habe ich den Pulli mit kleinen Schlitzen versehen, damit er nach Belieben auch prima vorne in die Jeans gesteckt werden kann.


Wer das nicht mag, lässt ihn einfach gerade herunterhängen. Auch cool.


Was Ihr hier als Armabschluss seht, sind Handstulpen, die ich zu Dekozwecken über den Ärmel geschoben habe.

Der Pulli hat einen runden Halsausschnitt, der mit verkürzten Reihen gestrickt ist, damit wir nicht in dem sehr lockeren, transparenten Gestrick eine Abkettkante haben. "Verkürzte Reihen" hört sich vielleicht schwierig an, ist es aber nicht. Ich zeige Euch das gerne bei Bedarf bzw. stricken wir es im Lädchen gemeinsam. Es handelt sich nur um wenige Reihen am oberen Ende des Vorderteils.


Das Garn habe ich in mehr als 20 Farben vorrätig. Ebenso die Anleitung. Der Entwurf des Pullovers ist von mir - die Anleitung entsprechend auch. Die Raglanärmel sind eingenäht. Hiermit geben wir dem Pulli, der ja sehr locker gestrickt ist, zusätzlichen Halt. Ihr benötigt 4 Knäuel für die Größe 36-42. Der Pulli wiegt also knapp 200g. Der Materialpreis beläuft sich auf 23,80€
Strickzeit: ca. 12 Stunden

Auch ganz kuschelig, allerdings nicht durch Mohair, sondern durch gebürstetes Alpakahaar in der Garn-Neuheit "Quetzal", ist dieses riesige Einkuscheltuch von Sabine. Ideengeber war das Tuch Mara
von Madelinetosh. Wir haben es sowohl an die Wolle, als auch an das Ziel des Riesentuchs angepasst. Vier Zunahmen pro Hinreihe und 2 Zunahmen pro Rückreihe haben so ein Tuch in Bananenform ergeben, die Rippenpasse entwickelt sich aus der Maschenzahl des Grundteils.
Für diese Größe benötigt Ihr 5 Knäuel = 250g des Garns.



Kuscheltuch aus Quetzal von Sabine
Wir bleiben beim Thema Tuch.
Ich kann Euch jetzt nämlich die Tücher zeigen, die ich am Freitagnachmittag für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs entgegennehmen durfte.

Tücher und Loops von Patricia
Das Tuch links in intensivem Burgunder mit heller Spitze und Perlenzier hat
am Samstagvormittag bereits seine neue Trägerin beglückt
Tücher in Blau- und Petrolrönen von Patricia
Alle Tücher sind aus hochwertigen Garnen - Merinowollen, Alpaca, Schurwollen, Verlaufsgarn - in diffizilen, verspielten und sportlichen Macharten gefertigt. Teilweise mit Perlen versehen, hier das dunkelblaue Tuch rechts.
Ein Tuch von Julia V. , das sie  ebenfalls am Freitagnachmittag brachte - muss ich Euch noch vorenthalten. Ich sitze hier und suche verzweifelt mein Smartphone nach dem Photo ab.... Nix.... Etwa vor lauter Auszeichnen nicht digifiziert? Schande. Ich reiche es nach.... verraten kann ich Euch aber schon: Es handelt sich um zackige Erdtöne - uni und Verlauf. Ganz fein gestrickt. Schmal und lang. Wieder ein typisches Julia-V-Tuch :-)

Habt Ihr heute auch bemerkt, wie kalt es plötzlich geworden ist? Ich hab bei meiner Morgenrunde mit dem Hund - 1,5 Stunden durch Park und Wald - ganz schön gefroren. Hätte ich da mal solch eine Mütze gehabt....


Diese hier hat Katrin für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs aus reiner Schurwolle und Merinowolle  nach meiner Idee gestrickt. Die Mütze besticht durch ein besonders breites Rippenbündchen und ein voluminöses Kopfteil, das regelmäßig unregelmäßig gestreift ist.

Freitagnachmittag war ein wahres "happening" im Lädchen. Es wurde erzählt, beratschlagt, ausgesucht, verworfen, geschaut.... Austausch der Kreativen sozusagen. Ungeplant. Spontan. Zufällig.
Zu dieser Spontanrunde gesellte sich auch Karla, die auch am Freitag wieder Werkstücke für unsere Sozialprojekte "im Gepäck" hatte.

Topflappen und Regenbogenmütze für den Gnadenhof
Socken für "unsere" Männer und den Gnadenhof
petrolfarbene Mütze für "unsere" Männer
pinkfarbene Mütze für Nadeshda
Schal will noch zugeordent werden
alles gefertigt von Karla
An die ganz Kleinen, die Frühchen, hat Sabine gedacht und diese Mützen und Stirnbänder gefertigt. Sie werden mit der letzten Sendung in diesem Jahr - in der zweiten Novemberwoche - nach Stuttgart zur zentralen Verteilerstelle reisen.


Morgen machen sich Decken und Trosttierchen auf ihren Weg zu den Verteilerstellen:

13 Babydecken, gestrickt und gehäkelt, für
die Geburtsklinik in Eritrea,
die vom Hammer Forum unterstützt wird
Trösterchen, gestrickt und genäht, für
Trostteddy e.V.
Ist es nicht immer auf's Neue beeindruckend, was wir hier gemeinsam schaffen? Ich freue mich so riesig über Eure Unterstützung und die tollen Teile, die hier gefertigt werden. Die strahlenden Augen sehen wir nicht alle, erhalten aber Berichte. Und so manche strahlende Augen sehe ich ja auch im Lädchen, wenn ein Traumteil ausgesucht wird - aber auch, wenn ein Werkstück beendet oder stolz vorgeführt wird.
Es ist toll. Ich freue mich jedesmal mit. Und somit jeden Tag auf's Neue auf's Lädchen und auf Euch.
Mein herzlicher Dank gilt Euch und Eurer Unterstützung.

Zum Abschluss habe ich noch zwei Terminhinweise - 1x positiv, 1x leider Absage - für Euch.
Positiv: Am Freitag, 04.Dezember 2015, findet wieder der kleine Weihnachtsmarkt der IG Kastanienallee statt. Wie gehabt auf dem Kastanienhof.
Schade: Leider findet die Veranstaltung "Herbstlaub und Winterduft" im November in diesem Jahr nicht statt, da die Wichmann-Halle aktuell nicht buchbar ist und wir keine passende Ausweich-Lokalität gefunden haben.

Ich glaube, jetzt bin ich am Ende für heute - ob ich wohl wieder etwas vergessen habe?
Höchstens vielleicht, dass die Patch-Strickerein für Bolivien derzeit brachliegt, nachdem die Einfuhrbedingungen geändert wurden und erhebliche Einfuhrzölle auf unsere Spenden erhoben werden.
Ähnliches ist den Initiativen passiert, die für Nepal gewerkelt/gesammelt haben....
Politik versus Menschlichkeit. Schwer zu verstehen.
Nadeshda-Lieferung ist gut angekommen.
Frühchensachen, BS-Männer-Wohngruppe, Trostteddy innerhalb Deutschlands immer.
Gnadenhof: über's Lädchen.
Ich bleibe meinem Prinzip treu, mich im Vorfeld sehr genau über die einzelnen Projekte zu informieren und möglichst die Kontaktpersonen persönlich zu kennen bzw. in reger Kommunikation mit ihnen zu stehen. So erreichen wir eine höchstmögliche Sicherheit, dass unsere Werkstücke auch die angedachten Ziele erreichen.

So. Jetzt aber wirklich:
Habt noch einen schönen Abend bzw. einen guten Start in die neue Woche.
Ich werde versuchen, noch ein paar Nadeln zu stricken, damit ich Euch bald wieder einen neuen Entwurf von mir zeigen kann - da war doch was? Ach ja: Der klassische Tweedschal mit dem besonderen Kick....
Ihr dürft gespannt sein. Am Samstag durften zwei Kundinnen bereits einen Blick darauf werfen und beide waren begeistert....

Bis bald dann.

Eure Tine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen