One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Montag, 14. September 2015

Quer durch den Garten

.... geht es auch heute und so fangen wir doch gleich mal mit Garten an:

Schmetterlinge genießen die schwedische Sonne
Da wir uns ja aber nicht immer über Sonne freuen  - und deren Wärme genießen - können, sind auch in dieser Woche wieder einige wärmende Teile entstanden.

So hat Ulrike an warme Beine und Hals gedacht und diesen farbenfrohen Cowl sowie schmucke Beinstulpen genadelt. Beide Teile werden zugunsten des Gnadenhofs angeboten.


Ein Halstuch wärmt auch immer sehr angenehm. Dieses hier ist für einen Herrn aus der Familie:

Halstuch von Ulrike
Aber auch die Männer der von uns bedachten Braunschweiger Wohngruppe sollen ja nicht frieren und so hat Yvonne ein weiteres Paar Handstulpen gestrickt:


Die Handstulpen haben zierende Zöpfe bzw. Rippenmuster. So passen sie unterschiedlichen Handgrößen, schmiegen sich an die Hand an. Durch die Farbeinschübe sieht jedes Paar anders aus und kann von den Trägern leichter zugeordnet werden.

Weil sie aber schon mal dabei war, strickte Yvonne gleich auch noch Handstulpen und einen Kragenschal für sich selbst. Der nächste IG-Kastanienallee Nikolausmarkt kommt mit Sicherheit und da brauchts wieder gaaaaanz warme Sachen, um nicht einzufrieren.


Kleine Füße in Nadeshda werden zukünftig von diesen Socken gewärmt werden, die unsere musikalische Spenderin am Dienstag hereinreichte.


Und wenn Hände, Hals und Füße warm sind, braucht der Kopf auch noch eine schützende Hülle.
Mützen. Da kann ich Euch diese Modelle zeigen:

Ein von Katrin glatt gestricktes Modell mit Rippenbund aus einer melierten, unregelmäßigen Schurwolle. Gestrickt zum Verkauf zugunsten des Gnadenhofs.


Die nächste Mütze kennt Ihr bereits - es ist das Herbst-Winter-Modell 2015/2016 - aber der Cowl aus superweicher, kuscheliger, warmer Alpacawolle ist erst die Tage von Katrin's Nadeln gehüpft:


Noch an den Sommer erinnernd, aber vielleicht Euer Lieblingsbegleiter im bevorstehenden Herbsturlaub in südlichen Gefilden:

Poncho aus Baumwolle/Viskose, gestrickt von Katrin
Verkauf zugunsten des Gnadenhofs
Erinnert Ihr Euch an die hummerfarbene Kuscheljacke, die sooooo leicht und soooo weich ist?
Katrin hat sie auch gestrickt. In schwarz. Das passt zu so vielen Kleidungsstücken und Anlässen. Ein Stück, das frau nicht missen möchte.

der besondere Ärmelabschluss
Ich habe mich daran gemacht, einen Loop für Euch zu entwerfen, der auf den ersten Blick ganz schlicht erscheint, auf den zweiten und dritten Blick jedoch Besonderheiten aufweist. Gestrickt ist er aus dicker Baumwolle, für alle, die ab und zu oder immer von Wolle geplagt werden.
Damit der Loop trotzdem richtig warm hält, ist er komplett rund - also wie ein Schlauch. So habt Ihr immer eine glatte Seite außen, egal wie Ihr ihn wickelt. Zusätzlich läuft das Streifenmuster einmal längs, einmal quer. Der Loop ist in zwei Richtungen gearbeitet. Garn und Anleitung sind im Laden erhältlich. 250g Schulana Cotombino werden benötigt sowie Stricknadel und Spiel Gr. 6mm.


Und da ja nicht nur der Hals, sondern auch der Kopf warm sein soll, gibt's passend dazu noch eine Mütze. Bei ihr ist das Bündchen doppelt gestrickt, schön hoch, damit es die Ohren schützt und wärmt, mit pfiffiger Farbkante und Streifen in der Obermütze. Nach dem Bündchen sind Maschen zugenommen, um hier eine lässiglockere Formgebung zu erreichen


Zum Abschluss des heutigen Posts möchte ich gerne noch die Teilchen zeigen, die ich heute an die Privatinitiative frühchenstricken.de von Petra Haas versandt habe. 110 Teile. Somit sind wir im Jahr 2015 bei einer Summe von 424 Teilen. Ziel ist es, 500 Teile zu fertigen. Das schaffen wir doch noch, oder? Mitte November - also in zwei Monaten - versende ich das nächste Mal.


Mitgestrickt haben dieses Mal: Birgit, Bärbel, Heide, Frau Manteufel, Ulrike, Gabi, Frau St.-H., Claudia, Astrid, Martina, Karla, Karin, Steffi, meine Ma und ich.

Danke Euch Allen für die Unterstützung und den Zeitaufwand für's Nadeln und lesen.

Zeit ist mein Stichwort: In dieser Woche sind so viele schöne Sachen gebracht und gezeigt worden, dass ich heute gar nicht alles zeigen kann. Seid also bitte nicht traurig, wenn Ihr Eure Sachen hier noch nicht entdeckt. Es wird in den kommenden Tagen passieren.

Noch eine wichtige info für die Sockenstrickerinnen: Frisch eingetroffen ist die Opal 6-fach, Färbung Regenwald XI. Es gibt 6 unterschiedliche Muster - farbenfroh wie bekannt. Wieder ein Grund mehr, die Tage mal in's Lädchen zu schauen. Die 6-fach Opal eignet sich nämlich auch ganz prima für Handschuhe: griffig und sehr strapazierfähig.

Bis die Tage - wir sehen oder/und lesen uns.

Eure Tine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen