One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Dienstag, 29. September 2015

Die Zeit rast - nicht immer, aber immer häufiger

Und so ist auch schon wieder eine Woche vergangen seit meinem letzten Post hier.
Mittlerweile ist das Lädchen in der Herbstpause - aber hier geht es weiter. Mit Photos, Rückmeldungen, Hinweisen.

So hatte ich von einer "Spezialmütze" geschrieben, die in Arbeit sei. Es ist eine lange Mütze. Sehr lang. Und nicht für den Kopf, sondern für einen Poller. Ganz in Blautönen. 203 g wiegt sie. Gestrickt mit Nadel Nr. 7, mal glatt, mal Rippe, mal kraus.


Zwei Pullover sind noch in Arbeit: Einer aus Baumwolle/Leinen/Bambus schräg gestrickt mit dünner Nadel und der Mohair-Kuschelpullover Herbst/Winter 2015-2016 , kraus gestrickt mit Raglan und Seitenschlitzen.

Katia Ingenua, gestrickt mit Nd. Nr 8
Die vergangene Woche war turbulent - ein Kommen und Gehen im Lädchen und wieder viele schöne Sachen, die ich Euch zeigen kann.

So hat Katrin einen Pullover aus der Catena Merino von Katia gestrickt. Das Garn ist sooooo kuschelig weich - lädt einfach zum Anfassen und Verarbeiten ein. Umgesetzt wurde das in einem Kurzpullover, der ein rasantes Zackenmuster aufweist.


Steffi hat ihre Version einer Weste aus dem aktuellen Katia Accessoires Heft gefertigt: Hier nun aus der "Darling" von Katia, einem Verlaufsgarn in 6-fach Sockenwoll-Stärke. Ca 350g leicht, wärmend kraus gestrickt, gepimpt mit schräg gestrickten, aufgesetzten Taschen im Vorderteil.


Durch die unterschiedlichen Maschenzahlen ergeben sich unterschiedliche Farbverläufe.....



Steffi hat außerdem wieder ein Tuch gestrickt: "Welty " von Stephen West. Ihre Version zeigt die Kombination von Opal Cotton Premium 2015 mit Hjertegarn Sock 4.
Die Anleitung ist eine Kauf-Anleitung, die über ravelry.com erstanden werden kann. Ravelry: Kostenlose Plattform für StrickerInnen/HäklerInnen. Absolut empfehlenswert.



Die Besonderheiten des Tuches offenbaren sich beim genauen Hinschauen: Aufwändige Picotkante als Abschluss, dunkelblaue Biesen, die die unterschiedlichen Musterstreifen voneinander abgrenzen, dazwischen ein filigranes Lochmuster, das dem Tuch Leichtigkeit verpasst.

Auch ein Tuch mit diversen Raffinessen hat Karin K. aus Cheval Blanc "Baya" und Hjertegarn "Lima" gefertigt. Das Tuch ist in Patchwork-Technik gefertigt. Es hat den Namen "Farben und Formen", die Anleitung ist aus der yahoo-Gruppe "Strickpatchecke".


Kein Tuch , aber eine Decke für die Geburtsklinik in Eritrea, hat Bärbel mitgebracht. Die Decke ist 60x60cm groß, verarbeitet sind verschiedene, farblich harmonierende Spendengarne.


Heide hat die Frühchen bedacht,


genauso wie Karla.



Für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs in Klein Biewende hat Karla Einkaufsnetze, Babybooties und Babymützen gehäkelt, gestrickt, genäht:




Ihr seht: Hier wird gewerkelt und geschafft, Schrank und Lädchen haben immer wieder neue Schätze, die es zu entdecken heißt. Oftmals halten sich Werkstücke gar nicht lange bei mir auf - schon werden sie "adoptiert" - wie dieses Heidetuch aus Mohair mit Seide


oder das blau-beigefarbene Einkaufsnetz, das schon das Lädchen verließ, bevor ich es Euch hier gezeigt habe.

Damit die vielen fleißigen Hände auch weiterhin so schöne Sachen für Wohltätigkeitszwecke erschaffen können, erhalten wir auch immer wieder Garnspenden. So durfte ich in der vergangenen Woche diverse Sockengarne für Socken oder Frühchensachen, Mohairs und ein Mischgarn für Männer-Handstulpen entgegennehmen

Überbrachte Spende von einer älteren Dame, die ich nicht persönlich kenne
Sockengarne von Karla
Mohair, Merino und Bambus/Baumwolle von Andrea
dicke Mischgarne von Karla - vllt für Kinderstulpen?
Mischgarn von Yvonne, das mit einem zweiten Faden zu Männer-Handstulpen verarbeitet wird.
Wie Ihr wisst, wandern diese Spenden erst einmal in unsere "Schatzkisten" und werden nach und nach den passenden Projekte zugeordnet.
Am Samstag bin ich noch geklettert und habe in unserer grooooßen Kiste für die Männer-Wohngruppe in Braunschweig nach dem aktuellen Stand geschaut. In Sachen Schals uns Loops ist der Bedarf gedeckt (ich weiß, dass da noch etwas von Gabi kommt), Socken sind fast vollständig, Mützen werden noch gebraucht und auch noch einige Paare Handstulpen.

Ich bedanke mich bei allen fleißigen Helferinnen und Spenderinnen, sowie Euch für die Zeit, die Ihr gerade aufgewendet habt, um diese Zeilen zu lesen.
Noch nicht gezeigt habe ich die Werkstücke, die mir Birgit noch am Samstag in's Lädchen brachte. Sie sind bereits photographiert, jedoch noch nicht blogfähig bearbeitet - aktuell ist mir das aus technischen Gründen leider nicht möglich. Deshalb bitte ich um etwas Geduld. Die Sachen zeige ich im nächsten Photo-Post.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche, Sonne, Wärme, gute Laune und schöne Projekte.

Bis die Tage

Eure Tine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen