One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Samstag, 28. März 2015

Vorsicht: Bilderflut :-)

Hallöchen Ihr Lieben,

eine knappe Woche ist vorüber und wieder erwartet Euch eine Bilderflut, hier und da gespickt mit den Links zu entsprechenden Anleitungen.
Trotz der relativ schönen Tage, die zur Gartenarbeit einluden, sind auch in der vergangenen Woche sehr schöne Dinge entstanden bzw. bei WollArt eingezogen.
Ich will sie Euch gerne in einer sortierten Form zeigen - bitte seid aber versichert, dass die Reihenfolge nicht aus der Wertigkeit resultiert. Von Anfang bis Ende sind es tolle, wertvolle, mit Liebe geschaffene Stücke. Vom Spüli über Schals, Socken, Mützen bis hin zu Jacken für Groß und Klein wird es ein Potpourri von Strick- und Häkelarbeiten.

Beginnen möchte ich heute mal mit einem Spüli, photographiert in einem klassisch weißen Emaillesieb, gestrickt von Yvonne. Natürlich aus Baumwolle. Immer wieder einfach genial zum Wischen und Polieren von Edelstahlteilen oder -flächen. Verkauft wird er zugunsten des Gnadenhofs.


Ebenfalls über einen schönen Platz in Eurer Küche freuen sich diese doppelten, gefütterten, genähten Topflappen, die Frau St.-H. geschaffen und zum Verkauf zugunsten des Gnadenhofs gebracht hat.


Vielleicht mag Euch ja dieses kleine Knubbelchen auch vom Küchenregal aus zuschauen?
Es ist Ines von den Nadeln gehüpft und freut sich auf eine baldige Adoption. Die "Gebühr" kommt dem Gnadenhof zugute.


Und wenn Ihr es mit auf den Spaziergang nehmt, freut es sich besonders, wenn Euren Hals dieses pfiffige Tuch von Frau St.-H. schmückt. Das Tuch ist aus der neuen Opal Cotton Premium 2015 gefertigt, mit Perlchen verziert und mit zwei unterschiedlichen Nadelstärken von der unteren Spitze aus im Rippenmuster gestrickt. Immer wieder ideal für's Stricken unterwegs oder in geselliger Runde, immer wieder angenehm zu tragen. Das fertige Tuch könnt Ihr kaufen. Der komplette Betrag kommt dem Gnadenhof in Klein Biewende zugute.


Für den Hals habe ich aber noch mehr - freu

Schals für "unsere" Braunschweiger Männerwohngruppe. Für den nächsten Winter. Denn auch in 2015 soll der Weihnachtsbaum wieder mit Wärmendem geschmückt werden.

Schals von Ines M.
Schal von Hannah
Schal von Katrin
Bei den beiden unteren Schal haben wir den melierten Effekt durch das Stricken mit zwei Fäden in unterschiedlichen Farben erzielt. Nehmt ein wolliges Garn, dann schmiegen sich die Fäden beim Lauf über die Hand schön aneinander und lassen sich dadurch prima stricken.

Wenn der Hals warm ist, ist das schon mal gut, aber wenn die Füße auch warm sind, ist es besser. Also werden auch fleißig Socken genadelt.

Hannah hat Sneakersocken aus Opal Schafpate genadelt


und etwas höhere für sich selbst aus Opal Gallery - Blumen im Gras


Mützen wärmen auch. Große Leute, kleine Leute und gaaaaanz kleine Leute. Unsere Frühchen. Da habe ich Euch erst im letzten Post die schönen Teilchen gezeigt, die wir am Montag abgeschickt haben, da geht es schon wieder weiter auf unserem Weg zum Erreichen unseres diesjährigen Ziels: Go for it: 500.

Frau St.-H. hat Mützen und Regenwurmsocken gefertigt,


Ines M. Pucksäcke, Mütze und Regenwurmsocken


und Karla brachte Mittwoch zum Stricktreffen diesen Pucksack und 5 Mützen mit.


Jetzt sind wir fast durch. Aber halt - hatte ich nicht von Jacken für Groß und Klein geschrieben?
Klar doch. Da habt Ihr gut aufgepasst.

Ines M. hat diese niedliche, klassische Babyjacke im Raglanschnitt gefertigt. Schaut bloß mal die hübschen Knöpfe an. Sie wird zugunsten des Gnadenhofs verkauft.


Ich bin im "Der-Sommer-kommt"-Modus und stricke derzeit Modelle aus dem neuen Babyheft von Katia (käuflich zu erwerben bei WollArt). Dieses Mal ist es meine Version des Modells vom Titelblatt: Eine Tunika in Gr. 80/86 aus Baumwolle, die wunderbar mit kurz- oder längärmeligen t-Shirts und Jeans oder Leggings kombiniert/getragen werden kann. Ihr benötigt 150g Baumwolle, 3 Knöpfe und ca. 10 Stunden Zeit.
Mit dem Kauf dieser Tunika unterstützt Ihr ebenfalls den Gnadenhof in Klein Biewende.



Last but not least darf ich Euch noch diese Jacke aus Malabrigo Sock zeigen, die Hannah tunesisch gehäkelt und dann mit Strickblenden eingefasst hat. Farbton ist "Ivy". Klassisch und doch ungewöhnlich.



Jetzt habe ich Euch Alles gezeigt - fast. Zwei Strickstücke erbitten noch Abschlussarbeiten, die ich noch nicht erledigt habe. Ihr könnt Euch aber einfach schon auf den nächsten Post freuen.
Mich ruft nun hier der (private) Alltag und so schließe ich die Erzählstunde.
Bis bald. Habt ein schönes Wochenende.

Eure Tine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen