One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Samstag, 28. März 2015

Vorsicht: Bilderflut :-)

Hallöchen Ihr Lieben,

eine knappe Woche ist vorüber und wieder erwartet Euch eine Bilderflut, hier und da gespickt mit den Links zu entsprechenden Anleitungen.
Trotz der relativ schönen Tage, die zur Gartenarbeit einluden, sind auch in der vergangenen Woche sehr schöne Dinge entstanden bzw. bei WollArt eingezogen.
Ich will sie Euch gerne in einer sortierten Form zeigen - bitte seid aber versichert, dass die Reihenfolge nicht aus der Wertigkeit resultiert. Von Anfang bis Ende sind es tolle, wertvolle, mit Liebe geschaffene Stücke. Vom Spüli über Schals, Socken, Mützen bis hin zu Jacken für Groß und Klein wird es ein Potpourri von Strick- und Häkelarbeiten.

Beginnen möchte ich heute mal mit einem Spüli, photographiert in einem klassisch weißen Emaillesieb, gestrickt von Yvonne. Natürlich aus Baumwolle. Immer wieder einfach genial zum Wischen und Polieren von Edelstahlteilen oder -flächen. Verkauft wird er zugunsten des Gnadenhofs.


Ebenfalls über einen schönen Platz in Eurer Küche freuen sich diese doppelten, gefütterten, genähten Topflappen, die Frau St.-H. geschaffen und zum Verkauf zugunsten des Gnadenhofs gebracht hat.


Vielleicht mag Euch ja dieses kleine Knubbelchen auch vom Küchenregal aus zuschauen?
Es ist Ines von den Nadeln gehüpft und freut sich auf eine baldige Adoption. Die "Gebühr" kommt dem Gnadenhof zugute.


Und wenn Ihr es mit auf den Spaziergang nehmt, freut es sich besonders, wenn Euren Hals dieses pfiffige Tuch von Frau St.-H. schmückt. Das Tuch ist aus der neuen Opal Cotton Premium 2015 gefertigt, mit Perlchen verziert und mit zwei unterschiedlichen Nadelstärken von der unteren Spitze aus im Rippenmuster gestrickt. Immer wieder ideal für's Stricken unterwegs oder in geselliger Runde, immer wieder angenehm zu tragen. Das fertige Tuch könnt Ihr kaufen. Der komplette Betrag kommt dem Gnadenhof in Klein Biewende zugute.


Für den Hals habe ich aber noch mehr - freu

Schals für "unsere" Braunschweiger Männerwohngruppe. Für den nächsten Winter. Denn auch in 2015 soll der Weihnachtsbaum wieder mit Wärmendem geschmückt werden.

Schals von Ines M.
Schal von Hannah
Schal von Katrin
Bei den beiden unteren Schal haben wir den melierten Effekt durch das Stricken mit zwei Fäden in unterschiedlichen Farben erzielt. Nehmt ein wolliges Garn, dann schmiegen sich die Fäden beim Lauf über die Hand schön aneinander und lassen sich dadurch prima stricken.

Wenn der Hals warm ist, ist das schon mal gut, aber wenn die Füße auch warm sind, ist es besser. Also werden auch fleißig Socken genadelt.

Hannah hat Sneakersocken aus Opal Schafpate genadelt


und etwas höhere für sich selbst aus Opal Gallery - Blumen im Gras


Mützen wärmen auch. Große Leute, kleine Leute und gaaaaanz kleine Leute. Unsere Frühchen. Da habe ich Euch erst im letzten Post die schönen Teilchen gezeigt, die wir am Montag abgeschickt haben, da geht es schon wieder weiter auf unserem Weg zum Erreichen unseres diesjährigen Ziels: Go for it: 500.

Frau St.-H. hat Mützen und Regenwurmsocken gefertigt,


Ines M. Pucksäcke, Mütze und Regenwurmsocken


und Karla brachte Mittwoch zum Stricktreffen diesen Pucksack und 5 Mützen mit.


Jetzt sind wir fast durch. Aber halt - hatte ich nicht von Jacken für Groß und Klein geschrieben?
Klar doch. Da habt Ihr gut aufgepasst.

Ines M. hat diese niedliche, klassische Babyjacke im Raglanschnitt gefertigt. Schaut bloß mal die hübschen Knöpfe an. Sie wird zugunsten des Gnadenhofs verkauft.


Ich bin im "Der-Sommer-kommt"-Modus und stricke derzeit Modelle aus dem neuen Babyheft von Katia (käuflich zu erwerben bei WollArt). Dieses Mal ist es meine Version des Modells vom Titelblatt: Eine Tunika in Gr. 80/86 aus Baumwolle, die wunderbar mit kurz- oder längärmeligen t-Shirts und Jeans oder Leggings kombiniert/getragen werden kann. Ihr benötigt 150g Baumwolle, 3 Knöpfe und ca. 10 Stunden Zeit.
Mit dem Kauf dieser Tunika unterstützt Ihr ebenfalls den Gnadenhof in Klein Biewende.



Last but not least darf ich Euch noch diese Jacke aus Malabrigo Sock zeigen, die Hannah tunesisch gehäkelt und dann mit Strickblenden eingefasst hat. Farbton ist "Ivy". Klassisch und doch ungewöhnlich.



Jetzt habe ich Euch Alles gezeigt - fast. Zwei Strickstücke erbitten noch Abschlussarbeiten, die ich noch nicht erledigt habe. Ihr könnt Euch aber einfach schon auf den nächsten Post freuen.
Mich ruft nun hier der (private) Alltag und so schließe ich die Erzählstunde.
Bis bald. Habt ein schönes Wochenende.

Eure Tine

Sonntag, 22. März 2015

Wieder ein Sonntag - dieser aber sonnig :-)

Ja, so richtig sonnig war er, der Sonntag. Mit blauem Himmel schon am frühen Morgen. Und so verlockend. Aber kalt. Nun sind wir Strickerinnen und haben ganz sicher Mützen, Schals und Handschuhe im Schrank.

Oder auch ein Tuch. Vielleicht ja sogar ein Leftie ? Wie zum Beispiel dieses


Die Blätter werden mit verkürzten Reihen gearbeitet, sind aber gut beschrieben und das Muster eingängig. Das habt Ihr schnell im Kopf und könnt nadeln, ohne in die Anleitung schauen zu müssen. Somit unterwegs- und Stricktreff-tauglich :-)

Auch kleine Hälse wollen gewärmt werden. Eine, wie ich finde, schöne Möglichkeit ist das Tuch Scallo-Pie von Martina Behm.  Steffi hat es in verschiedenen Variationen genadelt:

Scallo-Pies aus "Harmonie" von Cheval Blanc
4x aus "Sunny" (Baumwolle) von Cheval Blanc
4x aus "Alto" (Baumwolle) von Cheval Blanc

Aus kuschligem Mohair mit Seide, der "Kid Seta" von Schulana, hat meine Mutter den Loop vom Titelbild des Sonderheftes "Best of Kid Seta"  gestrickt. Ein Hauch von Loop, kuschelig und farblich interessant.


Etwas rustikaler, aber bestimmt suuuuuperwarm, ist dieser Schal, den Gabi für "unsere" Braunschweiger Männer gestrickt hat.


Und Tina hat loop und Tuch genadelt. Beide Teile werden zugunsten des Gnadenhofs verkauft.


Für warme Füße sorgen immer wieder Socken. Frei nach dem Motto "Socken gehen immer" hat Sabine S. diese Patchsocken aus Opal Schafpate gefertigt. Cool, oder?


Für kleine Füße abwechslungsreich zu nadeln, sind die Socken On the playground von Felix Scharge


Hinweis: In einer unifarbenen oder leicht changierenden Sockenwolle kommt das Muster besser zur Geltung als bei meiner Version.

Passend hierzu gibt es noch ein Paar Regenbogensocken . Die Socken werden komplett mit verkürzten Reihen gearbeitet und bringen so ganz neue Farbeffekte.


Die ganz Kleinen mögen ja auch schon boots. Dies sind unsere neuen Modelle:

Babybooties aus "Harmonie" von cheval Blanc
Gleich 2 Paare von Claudia, Verkauf zugunsten des Gnadenhofs Klein Biewende
Ich habe aber noch etwas für warme Füße: Bettschuhe, gestrickt nach einer Anleitung aus der Landlust

Bettschuhe von Karla, Verkauf zugunsten des Gnadenhofs
Nun haben wir viele Accessoires gesehen, die allesamt zur Nachahmung reizen. Ich kann aber auch sogenannte Oberbekleidung zeigen.

Da hat Astrid eine ganz weiche Zopfmusterjacke für ihre Enkelin gestrickt. Das Muster haben wir  einer vorhandenen Jacke abgeschaut und auf die Größe angepasst. Ich meine, das ist gut gelungen.

Zopfjacke aus "Harmonie" von cheval Blanc

Tina hat einen Oversize-Pulli gestrickt - ihre Umsetzung meines Mohair-Pullis - den ich zugunsten des Gnadenhofs verkaufen darf.


Yvonne wollte schon lange mal einen Raglan von oben stricken. Jetzt hat sie es wahr gemacht: In der Verena Frühjahr 2015


 sind diverse Pullis und dies hier ist ihre Umsetzung aus Malabrigo Sock, Farbe Dewberry.



mit neckigem Schößchen
Ebenfalls Oberbekleidung, aber für ganz kleine ladies, ist dies: Ein Kleidchen aus Baumwolle und Bambus mit Baumwolle, glatt rechts in Runden und kraus in Hin- und Herreihen gestrickt. Ganze 130g leicht, kann es mit oder ohne t-Shirt getragen werden und eine kleine Prinzessin kleiden.


Das Rockteil ist aus der neuen Baumwollqualität "candy" von Katia, die Passe aus der "Blend bamboo" von Hjertegarn.

Ihr denkt ja jetzt bitte nicht, ich sei fertig mit meinem Bericht. Neeee, das bin ich nicht. Ganz und gar nicht. Ihr erinnert Euch nämlich sicherlich, dass ich den morgigen Tag als Absendetermin für unser Frühchenpaket avisiert hatte. Deshalb sind noch diverse Teile gefertigt und gebracht worden und die möchte ich natürlich noch zeigen.

Pucksack von Karla

Pucksack, Mütze, Socken u Regenwurmsocken aus Opal "Der kleine Prinz"
gestrickt von meiner Mutter


Decke und Stirnbänder von Karin
noch mehr Stirnbänder


Stirnband von Gabi


Stirnband von Karin

Stirnband von Karin



Weiter geht's mit Mützen und Socken
Mütze und Socken von Claudia - die gelben Socken passen zu
Gabi's Stirnband
und so sieht der Inhalt des Pakets aus, das sich auf den Weg macht nach Stuttgart zu Petra Haas und ihrer Privatinitiative fruehchenstricken.de

Sendung vom 23.03.2015
Es enthält 7 Decken, 14 Pucksäcke, 11 Stirnbänder, 14 Paar Socken, 7 Paar Regenwurmsocken und 41 Mützen. In 19 Fällen bilden Mütze/Stirnband und Socken/Regenwurmsocken passende Sets. Diese packe ich gleich zusammen, damit Petra es dann auch als Set an die Kliniken weitergeben kann. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, haben wir somit 94 Teile und insgesamt in diesem Jahr 213 Teile. Wir liegen also gut im Rennen in puncto "go for it: 500".

Nun habt Ihr es aber geschafft. "Ich habe fertig". Für jetzt. Für heute.
Fast.
Habe nämlich noch eine wichtige Info für die Malabrigo-Liebhaberinnen unter Euch: am Freitag kam die Lieferung von Malabrigo an. Das Fach ist wieder sehr gut gefüllt, von diversen Farben sind ausreichend Stränge auch für größere Projekte vorrätig.

Jetzt bleibt mir noch, Euch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche zu wünschen. Allen Müden erholsamen Schlaf, allen Kranken baldige Genesung, allen Urlaubern erfolgreiches Packen, gute Fahrt und Umfeld sowie Wetter wie Ihr Euch das wünscht.
Allen wünsche ich viel Spaß an und mit Euren Projekten.

Eure Tine

Sonntag, 15. März 2015

Wochenrückblick

Sonntagmorgen - grau - Regen. Irgendwie hatte frau ja etwas Anderes erhofft. Schade.
Also die Zeit anders nutzen.
Zum Beispiel, um Euch die Ereignisse der vergangenen Woche zu schildern.
Viele von Euch haben ja sicherlich am letzten Wochenende die Handmade besucht und viele schöne Dinge bewundern können, das Eine oder Andere adoptiert. Jedes Jahr auf's Neue schön.
Und immer wieder so motivierend.

Oftmals ist frau schon ganz zappelig nach Hause zu kommen, um neue Eindrücke auch gleich umzusetzen.

So sind dann auch in dieser Woche wieder einige Dinge fertiggestellt worden, so dass ich sie hier zeigen kann.

Die neue Opal "Gallery" präsentiert sich heute mit dem "Tanz der Farben"

Opal Gallery, gestrickt von Steffi
und die neue Merino 150 von Hjertegarn in einem Beispiel in diesen kleinen Babybooties

Merino 150, gestrickt von Tine
Das Schaufenster präsentiert eine Auswahl an Zwergenmützen und Booties sowie Schmusetieren


Die Anforderung "Schulterwärmer aus wollfreiem Material in drei Farben" habe ich so umgesetzt:

Verwendet habe ich die "Soon" von Hjertegarn, 60% Baumwolle/ 40% Acryl, Nadelstärke 5.
Verbraucht habe ich 400g. Gestrickt ist der Schulterwärmer rund in einem Teil, Kanten und Kordel sind als I-cord gearbeitet. Der Kordelschmuck in Form von Blättern ist kraus gestrickt.




Natürlich laufen auch die Arbeiten für unsere charity-Projekte weiter und so durfte ich in dieser Woche wieder einige Werke entgegennehmen.

Für das Projekt "Wir stricken für den Gnadenhof Klein Biewende" erhielt ich von Bärbel

Zwei Kissen, tunesisch gehäkelt


Grußkarten handgefertigt
und ein Paar Herrensocken   -  wo ist bloß das Photo geblieben? - , die bereits am Freitag adoptiert wurden,

sowie von Karla zwei Paare Kindersocken



Für die von uns bedachte Männer-Wohngruppe in Braunschweig strickte Katrin diesen Schal


eine weitere Helferin überreichte mir Socken


und für die Frühchen gab's folgende Teile

Frühchendecke von B.


Frühchenmützen von Karla
Frühchen-Set bestehend aus Mütze und Regenwurmsocken
Auch heute bedanke ich mich bei allen Nadelkünstlerinnen ganz herzlich für die gewährte Unterstützung.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche. Aber bis dahin sind es ja noch ein paar Stunden..... vielleicht mit sanfter Musik, Tee und Strickzeug?
Oder vielleicht mit der aktuellen Landlust ?
Macht das Beste aus dem Tag.

Bis demnächst

Eure Tine