One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Freitag, 6. Februar 2015

Ein neuer Monat hat begonnen

Februar - Kälte - Schnee - prima Wetter zum Werkeln.
So kann ich auch heute wieder einige Projekte und Neuzugänge zeigen.

Ulrike hat wieder an die Frühchen gedacht und gleich zwei Decken, einen Pucksack, eine Mütze, ein Stirnband und Regenwurmsocken gestrickt.



Karla ist ebenfalls eine engagierte Frühchensachen-Strickerin und brachte am Mittwoch schon Fertiges mit zum charity-Stricktreffen: ein Pucksack und drei Mützen.


Ebenfalls für die Frühchen ist diese leichte, fein gestrickte Decke.


Claudia hat Mützen und Socken genadelt, wie Ihr sofort erkennen könnt, auch für die Frühchen.


Eine der Damen, die durch den Artikel in der BZ zu uns gestoßen sind, hat die Tage diese Kindersocken für das Nadeshda-Projekt gebracht. Sie sind aus Opal Sockenwolle gefertigt.


Eine Anwohnerin hat von unseren sozialen Projekten gelesen und weiteres Material für wärmende Männersocken gebracht: Dicke, etwas raue Sockenwolle vom Schwarzwald-Schäfer.


Ihr erinnert Euch sicherlich an den Schal "Farbiges Grau", den ich für diese Herbst-Winter-Saison entworfen hatte. Dunja mochte die Farben und das Muster, trägt aber lieber Loop als Schal. Also hat sie mehr Maschen angeschlagen, etwa 120 cm Länge genadelt und dann die Schmalseiten zusammengenäht. So sieht das dann aus:


Cool, oder?

Petra wünschte sich eine Tasche, passend zu ihren Stiefeln und gerade so groß oder klein, dass der tägliche "Krimskrams" hineinpasst. Aber einfach so gerade hochstricken? Neeee. So sollte es nicht sein. Also überlegt, geschaut, probiert und heraus kam dieses außergewöhnliche Teil.


Unterteil und Taschenklappe sind unifarben gestrickt, der Mittelteil ist in Jaquardtechnik gearbeitet. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass die Fäden seeeehr locker gespannt werden, damit die Tasche nach dem Waschfilzen nicht wie ein Spargelacker zusammenwellt.

Ich bedanke mich bei allen StrickerInnen und Spenderinnen, sowohl für die Spenden als auch für die Erlaubnis, die gefertigten Projekte photographieren und hier vorstellen zu dürfen. So gestaltet Ihr unsere sozialen Projekte und diesen blog. sorgt für Abwechslung und immer wieder neue Anregungen.

Passend zur Faschingszeit lautet das Thema der RestEnd Group auf ravelry  "Helau und Alaaf". Bedeutet: gaaaaaanz bunt. Wie Konfetti.
Meine Umsetzung sieht so aus:


Gr. 18/19, 25g. Der Schaft ist in unterschiedlichen Mustern gestrickt, nach der Idee der Totem Pole Socks von Studioloo. Klar sind da am Ende viele Fäden zu vernähen, aber trotzdem macht das Stricken riesigen Spaß. Ist das nicht auch eine Idee für Euch?

Abschließend darf ich noch den Eingang einer neuen Qualität von Schulana, "Kleo", verkünden. Dieses Baumwollgarn wird mit 4,5 - 5,5er Nadel gestrickt und ähnelt in der Anmutung und Haptik einem Leinengarn, leicht changierend, in ruhigen, erdigen Tönen. Ich habe bereits eine leichte Jacke in Arbeit, abwechslungsreich in unterschiedlichen Mustern gestrickt.
Vielleicht schaut Ihr es Euch ja schon morgen in natura an?
Ich freue mich auf Euch!

Allen, die ich morgen nicht noch persönlich treffe, wünsche ich ein schönes Wochenende mit kuscheliger Strickzeit und lieben Menschen um Euch.

Wir sehen uns.

Tine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen