One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Sonntag, 11. Januar 2015

Da bin ich wieder und schon geht's weiter.....


Es geht weiter
mit dem Sturm vor der Tür.
Es geht weiter
mit unseren Stricktreffen.
Es geht weiter
mit der Strickerei für frühchenstricken.de, Gnadenhof und die männl. Bewohner einer Braunschweiger Wohngruppe.
Es geht hoffentlich NICHT weiter
mit Fremdenfeindlichkeit in Deutschland
und solch grausamen Attentaten, wie sie in dieser Woche in Paris passierten.

Hier geht es weiter mit Erzählungen, Berichten, Photos und Ideen.
Also lasst uns starten:

Das charity-Stricktreffen am vergangenen Mittwoch war von guter Stimmung und fleißigen Händen gekrönt. Einige Teile wurden komplett hier gefertigt, andere fertiggestellt, das eine oder andere auch zu Hause gefertigt und zum Treffen mitgebracht. Schaut mal hier, was da Schönes zusammenkam:

3 Mützen, Babysocken und Babyschuhe,
Mütze-Regenwurmsocken-Set, Stirnband,
Pucksack und Mütze.
Uuuups, hat sich doch glatt ein Teil der vorhandenen Nervennahrung mit auf's Photo geschlichen ;-)
Stirnband-Regenwurmsocken-Set 

Pucksack 
In dieser Woche lag und liegt noch der Schwerpunkt auf Frühchensachen. Die "500" steht im Raum und somit das 1.Etappenziel von 50 Teilen für den Januar. Die heutige Zählung ergab 32 Teile, wobei bereits weitere Teile fertig genadelt sind, aber noch nicht in der Frühchensachenbox im Laden. Wir sind also gut im Rennen.

Bine war gestern unterwegs und hat den Gnadenhof in Klein Biewende, hier Sabine Gralla, besucht und die letzten Erlöse aus 2014 abgegeben. Auf dem Hof hat sich viel getan: u.A. Pferdeboxen und Tore. Das Kälbchen Oscar entwickelt sich gut und fängt an, das Grundstück zu erkunden.
Mehr dazu lest Ihr hier .
Wir freuen uns, mit unseren Geldspenden ein wenig zu diesen Entwicklungen beigetragen zu haben.

Gestern erreichte mich außerdem ein sehr netter Brief von Herrn Tegtmeyer (Stadt Braunschweig), der darin den Dank der von uns bestrickten Männer einer Braunschweiger Wohngruppe weitergibt. So nett und emphatisch geschrieben, ist für uns klar: Wir machen weiter !  Die "Erfolgsstory" wird seine Fortsetzung finden. Das Schreiben ist auf Wunsch im Lädchen einzusehen.

Ich bedanke mich auch heute ganz herzlich bei allen HelferInnen für das Engagement und die Unterstützung.

Wie heißt doch der Spruch? Ach ja: "Socken gehen immer". Socken. Ein wunderbares Projekt für unterwegs, für den Weg zur Arbeit, die Pause, die Wartezeiten beim Arzt oder einfach für's Stricktreffen. Die Farbe schwarz ist auch so ein allrounder. Passt zu vielem, zu sehr vielem. Nur zum Stricken ist es nicht soooo angenehm. Dunkel halt (Ihr kennt ja den Tipp, ein weißes Handtuch auf den Schoß zu legen) und glatt gestrickt dann doch iwie langweilig. Um hier ein wenig Abwechslung zu schaffen, aber trotzdem farbunabhängig zu sein, und auf Wunsch einer sehr netten Lady, habe ich dieses Sockenmuster erdacht.


Punkte: Jede 4.M in jeder 4.Rd., versetzt gestrickt
Passend zum wechselhaften Wetter - mal kalt, mal warm - stricke ich gerade ein kleines Westchen aus der "Piuminu" von Schulana. So kann frau sich für leichte Blusen oder Kleider entscheiden, zusätzliche Wärme im Schulter-/Rückenbereich schenkt die Weste.... Lasst Euch überraschen.

Am Dienstag startet auch schon der winterliche Abverkauf. Je nach Vorrat findet Ihr unterschiedliche Qualitäten und Farben zu besonders günstigen Preisen.
Den Anfang machen eine Wolle vom Merinoschaf von Schulana, ein dickes Mohair von Schulana und Opal "Der kleine Prinz". Die Qualitäten sind bereits im Schaufenster zu betrachten - so könnt Ihr Euch schon Appetit holen bzw. Vorplanungen anstellen.

In diesem Sinne bedanke ich mich jetzt für Eure Aufmerksamkeit und wünsche noch einen schönen Sonntagabend.

Bis die Tage.
Eure Tine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen