One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Dienstag, 28. Oktober 2014

Eine turbulente Woche liegt hinter WollArt"

Turbulent? Mehr als turbulent. Iwie keine Zeit zum bloggen. Aber immerhin habe ich photographiert und so kann ich jetzt versuchen, die Ereignisse aufzuschreiben. ... Ich hoffe, es gelingt mir, ohne etwas zur vergessen oder Euch zu langweilen.

Mittwochs fand erneut das Nachmittags-Stricktreffen in der Strickküche statt. Gut besucht, war es warm, lustig und interessant. Und wie so oft, durfte ich wieder schöne Dinge für die von uns unterstützten sozialen Projekte entgegennehmen:

So brachte Astrid coole Yoga-Kniestrümpfe mit, die sie aus Opal "Stricker" genadelt hat. Ohne Ferse und Spitze, da sie so mehreren Schuhgrößen passen. Die Fußteile sind aus Sock 4 von Hjertegarn.

Die Strümpfe werden zugunsten des Gnadenhofs verkauft.






















Ebenfalls für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs nadelte Karin diesen Spüli. Der hielt es nicht lange bei mir im Laden aus: bereits am Folgetag zog er schon wieder aus.


Heide steuerte diese lässige Jacke bei. Noch schmückt sie das Schaufenster von WollArt. Sie wartet sehnlichst auf eine Adoption. Sooo warm und sooo weich. Auch sie möchte den Gnadenhof unterstützen.







Es gibt neue Handstulpen im Gnadenhofschrank und Katzenrohlinge für Trostteddy e.V.


"Dr Knit" besuchte mich am Donnerstag, in der Tasche diese schönen Sachen - ebenfalls zum Verkauf zugunsten des Hofes. Tücher, Schal, Tasche und Cowl. Das rote Tuch gefällt Euch besonders gut? Kein Wunder: Es ist aus einer Wollmeise - dem Kultgarn schlechthin. Noch liegt es zurückgezogen zwischen "Kumpels". Eure Chance. Schaut gleich morgen herein. Anschauen, fühlen, streicheln, erwerben. 

Karla dachte ebenfalls an die Tiere und steuerte am Samstag diesen niedlichen Sorgenfresser und klassische, farbenfrohe Topflappen bei. 


Damit ihr auch bei niedrigen Temperaturen gleich die Nadeln klappern lassen könnt, hat sie außerdem noch trendige Tweed-Handstulpen mit Daumen gebracht.


Karla hat aber auch an warme Füße gedacht: Diese zwei Paar Socken sind das Ergebnis.


Und Mützen, Socken und Stirnband für die Frühchen gab's auch noch:


und diese beiden genähten Loops:


Irgendwie habe ich jeden Tag "Weihnachten" ;-)

Wolle gab's aber auch:  Sockenwollen(Opal)  von Petra für Frühchensachen



und einen "Kessel Buntes"


Die rosafarbene Baumwolle wandert bereits in eine Frühchendecke, das blaue Garn wandert mit einem khaki-Ton 2-fädig verstrickt in einen Patentschal für "unsere Männer". Baugleich mit diesem, den Gabi für ebendiesen Zweck gestrickt hat:


Eine Dame, die durch den Zeitungsartikel in der BZ auf uns aufmerksam wurde, brachte mir heute 5 Paare Socken, die den Kindern in Nadeshda Freude bereiten sollen.

 

Wenn Ihr genau hinschaut, könnt ihr sehen, dass ich sie bereits mit den Nadeshda-Anhängern versehen habe.

Kerstin "peppersocks" kam heute ebenfalls mit "Gepäck". Wir hatten uns schon einige Monate nicht gesehen und so wurde nett erzählt. Die mitgebrachten Spenden ordne ich morgen Vormittag zu. Da haben wir mehrere Mützen - die Häkelmützen mit den Neonstreifen sind für "unsere Männer" angedacht - Strickmützen für Gnadenhof und/oder Nadeshda, Socken und Handstulpen für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs. Und ein warmes Kuscheltuch, lang, schmal, wunderbar zum um-den-Hals-drapieren.


Für das Bolivien-Projekt von Pater Alfredo durfte ich außerdem Patches entgegennehmen. 20x20 und 40x40. Nachdem im letzten Jahr eine Patches-Decke als Test mitgeschickt wurde und die Kinder total begeistert waren, werden in diesem Jahr Patches gesammelt, um daraus Decken fertigen zu können. Voraussetzung: Die Patches sollen die Größe 20x20 oder 40x40 haben und aus 4-fach Sockenwolle gearbeitet sein. gerne kraus gestrickt.


Unsere Sabine besuchte am Samstag Sabine Gralla auf ihrem Gnadenhof und nahm gleich den für sie bestimmten Drucker, die beiden schönen warmen Wollpullover von letzter Woche und den aktuellen "Hope-Betrag" in Höhe von 250€ mit. Das Kalb Oskar begrüßte sie auf seinen eigenen Beinen stehend - ein rührender Anblick, der der aufopfernden Pflege durch Sabine Gralla zu verdanken ist, das Hunderudel freute sich über zusätzliche Streicheleinheiten. 

Ich war außerordentlich froh, dass Bine diesen Besuch "übernahm": So konnte sie selbst den Hof kennenlernen und Euch nun ebenfalls mit großer Kenntnis davon berichten und ich konnte mich der Planung der Ladenoptimierung widmen. Wir brauchen nämlich Platz. Stauraum. In den letzten Wochen konntet Ihr Euch davon ein Bild machen: Überall standen und lagen Wollpakete, selbst unter dem Tresen und auf den Schränken. Nicht sehr schön, unpraktisch und auf Dauer nicht zu ertragen.
Aber es gibt ja einen Montag. Alsoooooo: Ärmel hochgekrempelt und umgebaut......

Da sah es dann mal so und mal so aus....


Nach dem Umbau - Montagabends gegen 22 Uhr - stand alles wieder.....



Jetzt brummt Euch sicherlich schon der Schädel, der Abend wird immer kürzer - oder vielleicht die Zeit, um pünktlich zur Arbeit zu kommen?
Ich habe trotzdem noch einige Photos für Euch. Photos von Projekten, die von Fadenkünstlerinnen für den Eigenbedarf gefertigt wurden.

Da haben wir die niedlichen gefilzten Frosch-Hausschuhe von Gabi


das Lace-gestrickte Kleid aus Baby-Alpaca von Yvonne


das Häkelkissen aus Granny-Squares, gefertigt von Martina aus der "Harmonie" von Cheval Blanc


das Babyset - bestehend aus Pucksack und Mütze - ebenfalls aus der "Harmonie" von Cheval Blanc, gestrickt von Tina


und aus gleicher Hand ein loop aus Exclusive Alpaca von Hjertegarn


Ihr merkt schon: Hier ist viel los. ständig neue Anregungen, Projekte, Gespräche, Ideen. Schön ist das. Und turbulent. Kreativ. Lustig. Spannend.

Ich wünsche Euch eine ebensolche Woche und zeige bald wieder neue Photos. Wie z.B. von weiteren Wollspenden, die ich frisch erhalten, aber noch nicht photographiert habe oder von Babyschuhen und Mütze nach meinen Entwürfen.

Schaut also gerne bald wieder herein - hier und im Laden.
Viele schöne Strickstunden wünscht Euch

Eure Tine

Dienstag, 21. Oktober 2014

Wochenrückblick am Dienstag

Boah, schon wieder ist das Wochenende vorüber, sogar auch schon die ersten beiden Tage der Woche. Die Zeit rennt tatsächlich. Sicherlich habt Ihr schon gewartet, dass es hier mal wieder etwas Neues zu sehen bzw. zu lesen ist. Jetzt.....

Ich hoffe, Ihr konntet an dem vergangenen sonnigen Wochenende noch viel Zeit draußen genießen. Das Wetter lud ja wirklich ein zum Fahrradfahren, Draußensitzen, Spaziergehen..... Vielleicht das letzte Mal in dieser Form in diesem Jahr?

Einige von Euch traf ich ja am Sonntag bei der Ausstellung Herbstlaub und Winterduft in der Wichmann-Halle. Wie gewohnt herrschte dort wieder eine sehr ansprechende Stimmung, feine Waren aus den unterschiedlichsten Bereichen wurden feilgeboten. Einfach schön. Jedes Jahr auf's Neue. Ich hatte in diesem Jahr dort keinen Stand, denn ich durfte am Wochenende ein Konzert besuchen. Ein besonderes Konzert in Hannover. Auf youtube habe ich das Video eines Titels gefunden, aufgezeichnet in Hannover am vergangenen Samstag. Lasst mich Euch daran teilhaben. Ich find's toll:



Bei WollArt war es turbulent - an mehreren Tagen fanden wieder spontane "Stricktreffen" statt. Immer interessant, immer lustig, oft wird gegenseitig untestützt.
So sind einige Dinge geschaffen, erschaffen, fertiggestellt worden. Vieles wurde daheim gefertigt und mir gebracht. Aber schaut selbst:

Bei einem der charity-Stricktreffen hat Heide einen Katzenrohling gestrickt, den ich jetzt endlich geschafft habe zu konfektionieren: Mr. Cat
Er wird der Aktion "Trostteddy e.V." zugeführt.


Für unseren Gnadenhof-Schrank - dessen Inhalt ja, wie Ihr wisst, zugunsten des Vereins für misshandelte Tiere e.V. verkauft wird - hat Frau Manteufel diese Socken und Handstulpen gespendet.


Ebenfalls für diesen Zweck erhielt ich dieses Konvolut an Babysocken. Was eine Auswahl!!!! Toll, oder?





Auch für kleine Mäuse und Bärchen hat Frau Vogler diese sehr besonderen Jäckchen und Westen gestrickt, die ich heute in Empfang nehmen durfte. Ihr könnt sie zum Teil schon im Schaufenster bewundern und natürlich auch käuflich erwerben. Der Erlös geht wie gehabt zu 100% an den Gnadenhof.












Um die kommenden Monate farbig, gutgelaunt und warm zu überstehen, könnt Ihr diesen gehäkelten Loop aus Schoppel Zauberball adoptieren. Auch er wurde mir heute für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs überreicht. Schön lang, kann er zweifach gelegt werden.



 Frau St.-H. hat sowohl die Tiere des Gnadenhofs bedacht, als auch die Frühchen, die über die Privatinitiative "frühchenstricken.de"
mit Kleidung im Miniformat versorgt werden. Wie?
Lavendelsäckchen, wunderbar duftend, zum Verkauf zugunsten des Gnadenhofs und Mützen, Stirnband sowie Regenwurmsocken für die Frühchen.


















Die Frühchen hatte  auch Frau Manteufel im Sinne, als sie sich mit ihren Damen traf: Eine ganze Frühchenmützenfamilie :-)


Auch in dieser Woche habe ich Socken für "unsere" Braunschweiger Männer erhalten. Gr. 45/46.


Gabi hat wieder fleißig Schal genadelt und konnte so schon ein weiteres Exemplar bringen. Ich sag nur: Die Kiste füllt sich kontinuierlich. Aber Weihnachten ist ja auch nicht mehr sooooo weit. Wir haben schon KW 43.


















Noch nicht endgültig fertiggestellt bzw. einem Projekt zugeordnet, sind diese Spenden von Frau B. aus WOB. Ich werde aber berichten, wenn ich mehr weiß .....
















Last but not least - ein ganz besonderes Werk: Die krausgestrickte Jacke mit Rundpasse, die mit einem Blattmuster geschmückt ist. Gestrickt von Sabine, die seit Anfang des Monats Dienstagvormittags im Lädchen unterstützt. Das Modell ist aus dem Buch "Edle Maschen", das sich in der WollArt-Bibliothek befindet. Das Garn ist die pflanzengefärbte Merino von Kroll Pflanzenfärberei. Leider ist diese Qualität derzeit nicht lieferbar, wir haben aber noch einige Farben im Laden. Alternativ kann das Modell aus der Hjertegarn "Lima" gestrickt werden: 100m/50g.


Ein Schmuckstück, oder?

So, nun habt Ihr gelesen, Photos betrachtet, vielleicht die eine oder andere Idee bekommen. Oder wanderte vielleicht gerade diese Traumjacke auf Eure Todo-Liste? Ich würde mich nicht wundern.

Lasst die Nadeln fliegen und denkt dran: Weihnachten steht stricktechnisch schon vor der Tür. In dieser Zeit vergehen die Tage nooooooch viel schneller als im Rest des Jahres.

Ich freue mich auf Euch und Eure Werke. Und ich bedanke mich bei allen Strickerinnen, Spenderinnen, Unterstützerinnen. Ohne Euch wäre die Welt um einiges dunkler/trauriger.

Eure Tine

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Photooooooos : Tücher, Socken, Mützen

Endlich gibt es hier wieder Neuigkeiten. Lange hat's gedauert, aber dafür habe ich heute die pralle Ladung für Euch.

Viele Hände bewegten viele Meter Faden, mal für sich selbst, mal für eines der Projekte.

Die Photoshow startet mit einem Herrenschal in schwarz/anthrazit/hellgrau aus weicher Schurwolle, den Katrin für "unsere" Braunschweiger Männer gespendet hat.


Für den gleichen Zweck habe ich Herrensocken in großer Größe erhalten. 



Claudia hat sowohl die Frühchen als auch die Tiere des Gnadenhofs bedacht.  In diesem Sinn hat sie ein Paar Babysocken, ein Paar Babyschuhe und eine Frühchenmütze genadelt.


Meine Ma brachte vom Schweden-Aufenthalt diesen bunten Reigen an Gestricktem mit. Da finden wir 2 Paare Regenwurmsocken für die Frühchen, 5 Paare Socken für den Gnadenhofschrank sowie ein Multnomah-Tuch aus Opal Glitzer, ebenfalls gedacht für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs. 


Yvonne saß gestern beim Spontan-Stricktreff mit Tina zusammen, über Mützenhäkeln erzählt und das Ergebnis hatte ich heute vor mir auf dem Tisch liegen:


Eine Kindermütze mit Kuschelherz zum Verkauf zugunsten des Gnadenhofs in Klein Biewende. Das sind doch wohl produktive Treffen, oder?

Aber natürlich wird auch für den Eigenbedarf genadelt:

Von Yvonne gefertigt wurde dieser Hitchhiker aus handgefärbter Wolle in Kombination mit Kid Seta in apricot. Soooo weich.   -  und mittlerweile zugunsten des Gnadenhofs veräußert.


Claudia hat das Kunstgarn von Hjertegarn zu einem Picot-Tuch verarbeitet. Welch ein Farbenrausch. Das macht die trübsten Herbsttage farbig.



Hannah hat sich an schwarze Spitze gewagt und aus Blend Bamboo dieses Sommertop genadelt.

Hier seht Ihr nochmals das Spitzenmuster im Detail:


Nicht nur Kleidung, sondern auch Accessoires werden gefertigt. So zeigte meine Ma heute diese gefilzte Tasche aus Naturuld von Hjertegarn:


Erst gestrickt, dann in der Waschmaschine gefilzt. 

Aus der gleichen Wolle gestrickt, aber nicht gefilzt, sind diese Beinstulpen mit Zöpfen und Noppen, die ich nach einer Idee von Tiny Owl gearbeitet habe. 2 Knäuel benötigt Ihr dafür. Vielleicht Euer aktuelles Nikolaus- oder Weihnachtsprojekt?


Für weitere tolle Ideen und Projekte, ist heute der Nachschub mit diversen neuen Farben von der Kid Seta aus dem Hause Schulana eingetroffen. Schaut nur mal welch ein Farbspektakel. Vielleicht für einen Loop, einen Pullover oder eine klassische Jacke?


Uuuups, was sehe ich denn da? Da steht ja tatsächlich schon ein Knäuel Kopf ;-D

Dann setze ich mich doch jetzt mal an die Nadeln, damit ich das Knäuelchen bald befreien kann.

Habt eine schöne zweite Wochenhälfte.

Eure Tine