One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Sonntag, 28. Dezember 2014

Endlich mal wieder Neues....

Puuuuh, soooo lange war ich nicht hier. Über zwei Wochen. Die waren aber auch turbulent. Es gab viel zu tun, einige Nachtschichten und dann...... gaaaaaaanz schöne Stunden/Tage.

Und ganz liebe Weihnachtsgrüße, wie z.B. diesen von Claudia und Tvistjarna:


Ich hoffe, Ihr habt die Zeit auch richtig gut verlebt und konntet Kraft tanken. Die meisten von Euch haben frei und können noch die Seele baumeln lassen. Das Jahr Revue passieren lassen und dann allmählich schon Ideen für das neue Jahr entwickeln.
Ich habe hier erst mal noch einen Rückblick für Euch - am 28.12. ist es dafür noch nicht zu spät.
Beginnen möchte ich aber mit einem Artikel, den ich gerade erst entdeckt habe und der so prima zu unserem Engagement und zu Weihnachten passt. Schaut her:

Hospital sends Christmas babies home in hand-knitted Christmas stockings


Christmas babies in Pittsburgh are being sent home wrapped in hand-made Christmas stockings.
  • GO TO
Christmas babies at the Magee-Women’s Hospital at the University of Pittsburgh Medical Center are being treated to a special blanket to head home in.
A group within the hospital known as the "Magee Knitters" have provided the Christmas stockings for the brand-new babies.
The "Magee Knitters" started in September 2014 and are tasked with knitting little caps for the newborn babies. They have knitted 193 caps so far.
Last October, the group knitted orange caps for the babies in celebration of Halloween.
Redlands community hospital in California and Long Beach Memorial Medical Center are also sending babies home in Christmas stockings, the latter having done so for the last fifty years.
Ihr seht, nicht nur hier in Deutschland wird für Frühchen und Babies genadelt. :-)
Bei uns geht es auch schon wieder weiter in Sachen "Frühchen". So hat Katrin diese niedlichen Regenwurmsocken genadelt

und Claudia dieses Set besstehend aus Mütze und Socken. Die  Booties wanderten in den Gnadenhofschrank und bereits am Folgetag wieder aus, um einem Urenkelchen warme Füße zu schenken. 

Unsere Projekte aus 2014 laufen überwiegend weiter und so hat Ulrike für Bolivien ein weiteres großes Patch (40x40) aus Sockenwolle gestrickt. Unsere Sendung wird Mitte Januar abgeschickt. Genauen Termin gebe ich noch rechtzeitig bekannt.
Eine mir bisher unbekannte Dame brachte in der Woche vor Weihnachten Spenden für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs in Klein Biewende und für das Projekt "Stricken für Nadeshda".

Auch meine Mama hatte die Nadeln glühen lassen. Sie überreichte mir am 1.Feiertag eine Tüte, die diese Sachen beinhaltete. Sämtlich warten sie nun im Lädchen auf den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs. Kindersocken, Damensocken, Tuch und drei Kindertücher. 

Mein herzlichen Dankeschön an alle Strickerinnen und Unterstützerinnen. Ihr macht mit den Sachen vielerlei Freude und spendet große Hilfe.
Ich muss gestehen, ich hatte mich in den letzten zwei Wochen dann mal um die Sachen für meine Leute gekümmert, weshalb ich auch nichts zeigen konnte - wollte ich doch die Überraschungen nicht im Vorfeld platzen lassen.
So entstand im nächtlichen Tiefflug ein langer Pullover mit Zopfmustern aus der Soon von Hjertegarn. Das Grundmodell habe ich einem Rebecca-Heft entnommen, für meine Tochter Vivien abgewandelt: Ca. 15 cm länger als im Original und mit rundem Halsausschnitt anstatt eines Rollkragens. Getragen wird er nun mit Vorliebe mit Leggings, Stulpen und Boots.




Es sind auch diese Handstulpen entstanden. Das Lochmuster habe ich einem Modell aus dem amerikanischen Harry-Potter-Strickbuch entnommen und dann auf eine kleine Handgröße und das von mir verwendete Garn umgemodelt.

Das Muster unserer fingerlosen Handschuhe für Männer habe ich zum Fäustling umgewandelt, die Lima von Hjertegarn in rot geschnappt, Nadelspiel Nr. 4,5 und heraus kamen diese Damen-Fäustlinge.  Ca 1,5 Knäuel habe ich verbraucht.

Ihr kennt ja die Pulswärmer mit der Mohairrüsche. In diesem Falle habe ich die Mohairrüsche durch eine Häkelkante aus Alpaca-Boucle ersetzt, um so einen Pulswärmer zu erhalten, der eine nicht so verspielte Anmutung hat. Das Grundmaterial ist die Merino 90 von Hjertegarn.

Aus Exclusive Alpaca nach einem Entwurf von Stephanie Dosen, bekannt unter "tiny Owl knits", habe ich diese Handstulpen mit kleinen Schmetterlingen gestrickt.  Ein Knäuel Alpaca reicht und die Hände sind kuschelig warm.

Manchmal gibt es ja auch im Büro kalte Finger und so entstanden diese Handstulpen. Das Lochmuster kennt Ihr vom Argyle lace hat aus Alpaca, hier nun von mir umgesetzt als Handrückenmuster in den Stulpen. Material: Merinowolle von Schulana, Nadelstärke 3.

Völlig verpasst habe ich das Photo nach der Fertigstellung dieser Handstulpen mit Herz-Lochmuster aus handgefärbter Merinolace und Mohair/Seide. So kann ich Euch nur noch ein Photo des Zwischenstandes zeigen. Vielleicht mögt Ihr es ja trotzdem.

Im Winter wird auf dem Fahrrad schon mal der Pöter kalt und um das etwas abzudämpfen, gab's nen Fahrradsattelbezug aus reiner Wolle in Gute-Laune-Farben. Gehäkelt nach einer Anleitung aus der LandLust.

Damit die Hausarbeit etwas mehr Spaß macht, haben sich Weihnachtsmotive auf Spüllappen versteckt:

und das Pferd durfte allerdings auch nicht fehlen:

Noch im Laden zu sehen und zu fühlen, ist der aktuelle Entwurf für einen richtig warmen Kragenschal aus der neuen Wolle/Alpaca, "highland" von Schulana. Da wird es Euch beim Stricken warm und selbst bei -10°C kann Euch da die Kälte nichts anhaben. Mit 300g seid Ihr dabei und mit Nadeln Nr. 10 ist er schnell gestrickt. Vielleicht noch für die Silvesternacht?

Bine hat die Kid Seta Jubilee (Verlaufsfärbung auf Mohair/Seide) mit Malabrigo Sock doppelfädig zu einem traumhaften Kuschelteil verarbeitet. 2x Malabrigo Sock und 4x Mohair. Soooooo weich, warm, stylisch. Schaut bloß mal her:

So, es fehlen noch ein paar Teile. Aaaaaber: Die Zeit rennt, der Magen knurrt und ich werde mich jetzt mal meinen häuslichen Pflichten widmen: Kochen. Muss auch sein. Ihr könnt Euch aber schon mal auf den nächsten Post freuen..... Bis dahin sortiere und bereite ich noch einige Photos vor. .... Immer mit dem Ziel, nichts zu vergessen.
So long, gehabt Euch wohl und genießt noch einen schönen Sonntag.
Eure Tine

Freitag, 12. Dezember 2014

Neues am Freitag

Freitagabend - und bevor das Wochenende kommt und ich abgelenkt bin, möchte ich doch sehr gerne noch über die Ereignisse der vergangenen Woche erzählen.

Turbulent war es, viele nette Gespräche ergaben sich, einige neue Projekte wurden begonnen und viele auch fertiggestellt.
Mit Unterstützung von Yvonne, Ulrike und Bine haben wir es tatsächlich noch geschafft, die 20 Paar fingerlose Handschuhe für "unsere Männer" zusammenzubekommen.





Für das gleiche Projekt wurden auch Schal und Socken gestrickt. Heide brachte mir diesen Schal


Steffi hatte diesen Loop genadelt  (hatte, weil ich Nase vergessen hatte, ihn Euch zu zeigen)


Astrid brachte am Mittwoch noch dieses Paar mit:


Das konnte sich heute gleich mit auf den Weg machen zu "unseren" Männern hier in Braunschweig.
In dem heutigen Paket waren nun 7 Schals, 7 Paar Socken, 3 Loops und 20 Paar Handschuhe.
Zusammen mit der Lieferung von Anfang November, haben wir für dieses Weihnachten 67 Teile abgeben können. Die heutige Lieferung sieht so aus:

Ist das nicht superklasse? Ich meine, das sollten wir im nächsten Jahr auch wieder machen. Was meint Ihr dazu?

Damit wir auch weiter schöne Sachen nadeln können, hat Heide diese Wollspende überreicht. 
Aus einem Teil davon werden wir sicherlich Schals stricken und dann schauen wir mal, was uns Schönes einfällt.


Frau Hallacker hat uns dieses niedliche Körbchen für den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs gespendet. Es ist ursprünglich gearbeitet wie eine Boshi-Mütze und dann abgewandelt...... ich find's klasse. :-)


Auch in Sachen Frühchen geht's schon weiter. So erhielt ich heute diese hübsche Frühchendecke aus Katia Bombay.


Gabi hat den Kuschelloop, den wir von Steffi kennen, in schwarz gestrickt. Ich darf ihn zeigen, weil er die Trägerin bereits erreicht hat.



Ich habe morgen ein neues Modell für Euch im Laden: Ein Kragenschal aus Wolle/Alpaka, gestrickt mit Nadeln Nr. 10, superweich und -warm. Die Anleitung schreibe ich Euch am Wochenende. Und ein Photo zeige ich Euch dann auch. 

Jetzt lass ich aber noch ein wenig die Nadeln fliegen, damit ich Euch bald wieder neue Dinge zeigen kann.

Habt einen schönen 3.Advent.

Eure Tine

Dienstag, 9. Dezember 2014

Ein ereignisreiches Wochenende....





.... liegt hinter mir und so kann ich Euch heute wieder eine geballte Ladung an Photos bieten.
Nicht unbedingt alles in zeitlicher Abfolge. Ich versuche aber mein Bestes.

Am Freitag, 05.12., fand der Adventsmarkt der IG Kastanienallee auf dem Kastanienhof statt. WollArt war dabei und zwar am Stand des Vereins für misshandelte Tiere e.V. mit dem Inhalt des Gnadenhof-Schrankes. Es hat sehr viel Spaß gemacht, die Besucher hatten, wie angekündigt, die Chance, Sabine Gralla persönlich kennenzulernen und so ergaben sich interessante, informative, nette Gespräche. So einige Handwerksartikel wechselten ihren Besitzer und die Tiere auf dem Hof können sich über eine ansehnliche Spende freuen. Da will ich Euch doch mal ein wenig in die Stimmung einbeziehen.....


                                    Der Stand mit Gabi und Bine, die uns tatkräftig unterstützten

Dick eingemummelt, denn wir hatten uns auf mehrere Stunden in der Kälte eingestellt.

Das Team: Tine, Gabi, Bine und Sabine Gralla

Sabine war mitsamt Stand von Klein Biewende angereist, um sich bzw. ihr Engagement für die Tiere vorzustellen. Außerdem hatte sie neue Quilts im Gepäck. Allesamt darf ich die zugunsten des Gnadenhofs verkaufen. Aktuell habe ich im Laden 5 unterschiedliche Werke, zwei kann ich Euch hier zeigen:

Da haben wir "freche Früchtchen" und.....

und ein Plaid, das unsere vierbeinigen Freunde zeigt. Ein Muss für Tierfreunde.

Heiß begehrt waren aber auch Handstulpen, Tücher, Socken und so haben wir bereits am Wochenende für Nachschub gesorgt. Klar, der Schrank bietet viele unterschiedliche Teile, eigentlich für jeden Geschmack etwas, aber auch immer wieder Neues. So nun z.B. neue Armstulpen

verkauft

Frau Schindler hatte mir vorletzte Woche diese zwei Tücher gebracht. Das Graue fand am Freitagabend seine neue Besitzerin


So viel vom Gnadenhof. Weiter geht's mit "unseren Männern" in Braunschweig. Hier sind wir ja noch im weihnachtlichen Tiefflug, denn auch in diesem Jahr wollen wir die Herren mit wärmenden Accessoires überraschen. Bereits die zweite Kiste ist gut gefüllt und trotzdem gesellen sich noch weitere Accessoires dazu:

Handstulpen und Schal von Ulrike
Socken und Puppen von Frau W.
wobei die Püppchen in den Verkauf zugunsten des Gnadenhofs wandern.

Zwei Loops für Eintracht-Fans von Gabi
Wie, Ihr könnt Euch nicht so recht vorstellen, wie sie angezogen aussehen? Da kann mir doch glatt unser Fred helfen ;-)


Ich bin noch immer am Thema Handstulpen und kann diese Paare in die Kiste legen:




Mützen für eines unserer Projekte brachte mir heute Karla und Tina überreichte mir das flauschige Noppengarn als Spende. Mal sehen, was wir daraus zaubern werden.


Nachdem Nikolaus vorbei ist, darf ich Euch noch weitere Projekte vorstellen ( die unterlagen der Geheimhaltung, da sie verschenkt wurden)

Da haben wir einen wie ich finde total genialen Cowl, den Sasco für ihren Lutz gefertigt hat. Aus der Merino 50 von Hjertegarn ist er suuuuuuperweich und soooooo kuschelig - der Cowl. Über den Kuschelfaktor von Lutz kann ich mich nicht äußern ;-D



Aber nicht nur der Herzbube wurde bedacht. Neeee neee. Auch die Strickerin selbst mag es kuschelig, freakig und so entstand ihre Version des Capelets - in türkis mit Rüsche in taupe und Spitze in hellem Petrol. Ist das nicht cool?


Vorenthalten habe ich Euch außerdem:

Martina's Version des Schals "Farbiges Grau" - hier als euliger Weihnachtsbote gestylt


Gabi strickt sehr gerne Schals. Meistens für "unsere Männer". Da meldete sich eine junge Dame und bat um Gehör...... Natürlich hörte die Mama und so entstand dieses kuschelweiche Set aus Cheval Blanc "Harmonie" - Merino/ Kashmir/Acryl in modischem Curry-Ton.


Sandra hat sich ein großes Kuschelteil aus der "Piumino" von Schulana gestrickt: Ein Poncho, der aus zwei Rechtecken besteht, die in geeignetem Winkel aneinandergenäht werden. Der ist leicht und richtig schön warm.


Aus der gleichen Qualität ist dieser Schal, den Bine passend zur Mütze, die Ihr aus der Rubrik "Meine Anleitungen" bereits kennt, genadelt hat


Glatt gestrickt hat sie ihn nach Fertigstellung gespannt, damit er sich nicht einrollt. Prima, wie schön der Farbverlauf zur Geltung kommt.

Ich hoffe, ich habe nicht wieder etwas vergessen zu zeigen. Es ist aktuell wirklich viel los, oftmals unterbreche ich Tätigkeiten und da läuft dann schon mal mein persönlicher Prozessor heiß. Entweder die Tage sind zu kurz, ich zu langsam oder die Liste meiner Vorhaben zu lang. Ich hoffe, Ihr lasst Nachsicht walten..... 

Was ich aber nicht vergesse:
Ganz, ganz herzlichen Dank für Euer aller Unterstützung, sei es durch Stricken, Garnspenden, Kauf von Gnadenhof-Artikeln, Zeigendürfen Eurer Werke oder die vielen positiven Rückmeldungen und Ideen für weitere Projekte. Ich sag es immer wieder, denn es ist mir bewusst und wichtig:
Ohne Eure Unterstützung könnten wir nicht sooooo viel Freude machen, Projekte unterstützen, gegen Leid kämpfen. Danke Ihr Lieben.

Ich lass Euch jetzt in Ruhe. Auf mich warten noch die Stricknadeln.....
Passt auf Euch auf, lasst die Nadeln glühen, wann immer Ihr Spaß daran habt.
Ich freue mich auf Euch.

Eure Tine