One lifetime...

One lifetime...
One lifetime isn't long enough for all the things I'd like to do

Sonntag, 24. Februar 2013

Und schon wieder ist eine Woche vorüber....

...., beinahe, Sonntagabend kurz vor 21:30 Uhr. Die Zeit rennt. Und die Stricknadeln fliegen. Und eigentlich müsste ich heute noch einen Roman schreiben. Soooo viel ist zu erzählen und soooo viele Photos sind zu zeigen. Wo fange ich nur an?

Beim Montag? Oder gestern? Oder thematisch geordnet? Ich weiß nicht. Lasse es einfach aus den Fingern fließen.

Zuerst möchte ich Euch - längst überfällig - noch Präsente zeigen, die ich anlässlich des einjährigen Bestehens von WollArt bekommen habe.
Da wäre einmal dieser niedliche, strickende Hase, stylisch mit Tasse aus Bunzlauer Keramik, handgefertigt aus dem Erzgebirge und passend mit Brille auf der Nase

Danke, liebe B. Ich freue mich sehr über den kleinen Kerl und werde gut auf ihn aufpassen.

Den Frühling herbeilocken möchte dieses Blumenkörbchen, das mir P. überreicht hat und das nun nicht nur mich, sondern auch die Besucher und Passanten von WollArt erfreut


Danke liebe P. für diesen netten Dauergruß. Er verzaubert jeden Betrachter.

Mäuse sind auch bei WollArt eingezogen. Wollmäuse. Neeee, keine Angst. Eure Wolle ist nicht angekaut. Es sind kleine, handgefertigte Wollmäuse, die mir H. mitgebracht hat.

 Liebe H., ich werde gut auf die Beiden aufpassen und schauen, dass sie auch immer genügend zu futtern haben. Danke Dir für die Süßen, das Süße und das Weiche.

Weiter geht es - schon vorösterlich - mit einem gaaaanz niedlichen kleinen Kerl, der mich besuchte und gleich noch Frühlingsboten mitbrachte:

Die Frühlingsboten sind im Lädchen geblieben und begrüßen die Besucher mit ihren Farben, der kleine Hase ist wieder mit nach Hause, weil er schon bald einer kleinen Hummel gaaaaanz viel Freude bereiten möchte. Liebe A., ganz  herzlichen Dank für die Blumen, das Zeigen des kleinen Hasen und die Erlaubnis, ihn hier zeigen zu dürfen. Er ist ja soooo niedlich. Einfach zum Liebhaben.

Und als ich am Freitag am Ende eines turbulenten Vormittags in die Strickküche kam, fand ich dies vor


Und da soll ich noch gefasst bleiben. Sehr schwierig. Ist mir nicht wirklich gelungen. Aber gefreut habe ich mich. Sehr. Und so sage ich auch hier nochmals DANKE, liebe P. Das Buch ist mit nach Hause, das Schaf reiht sich in die Herde im Lädchen ein und hat schon das ein oder andere Photoshooting absolviert. Aber das werdet Ihr zu einem späteren Zeitpunkt sehen, denn für heute ist nun Schluss.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche. Und hier werden zeitnah noch einige Dinge zu entdecken sein. Schaut also gerne bald wieder herein.

Eure Tine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen